Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Tom Reuther holt Staffelsilber

Schwimmen Tom Reuther holt Staffelsilber

Mit einer Silbermedaille und vielfältigen Eindrücken ist Tom Reuther vom 13. European Youth Olympic Festival (EYOF) in der georgischen Hauptstadt Tiflis heimgekehrt.

Voriger Artikel
HSG testet gegen Springe
Nächster Artikel
Warme Luft bremst LSV Rinteln aus

Die Schwimmer Josha Salchow (von links), Daniel Pinneker, Tom Reuther und Johannes Hintze gewinnen beim 13. European Youth Olympic Festival Silber in der Staffel über 100-Meter-Lagen.

Quelle: jp

Schwimmen. Bereits der Einzug ins Stadion, der ähnlich den Olympischen Sommerspielen gefeiert wurde, stellte den ersten Höhepunkt der sportlichen Großveranstaltung dar. Die deutsche 142-köpfige deutsche Mannschaft ging dabei als viertgrößtes Team an den Start. Die Fahne wurde während der Eröffnungsfeier von Johannes Hintze, einem der großen deutschen Schwimmtalente, getragen.

Am ersten Wettkampftag erreichte die männliche 100-Meter-Freistilstaffel mit Tom Reuther vom SC Stadthagen in 3:26,20 Minuten den Silberrang. Das Rennen ging denkbar knapp aus. Die russische Mannschaft gewann in 3:26,16 Minuten und mit vierhundertstel Sekunden Vorsprung vor der deutschen Mannschaft, welche wiederum nur zwei zehntel Sekunden vor den Ungarn anschlugen.

Am zweiten Wettkampftag ging Tom zweimal über die kürzeste Kraulstrecke an den Start. Mit etwas Glück qualifizierte sich der Stadthäger mit seiner Vorlaufleistung für das Halbfinale am Nachmittag. Da auch über 50-Meter-Freistil nur ein Athlet pro Nation in die Finals vorrücken durfte, genügte dem Schaumburger ein 20. Platz. Nach etlicher Wartezeit und Wiederholung eines Laufes, aufgrund von Problemen mit der Zeitmessung, kämpfte sich Reuther – mit einer deutlich besseren Zeit 0:24,18 Minuten – auf den 13. Platz vor.

Über die 100 Meter Freistil der Herren errang Reuther in 0:52,39 Minuten den 11. Platz. Da aber ein weiterer deutscher Schwimmer schneller war, blieb Reuther als zweiten in der Nationenwertung das Halbfinale verwehrt.

Am letzten Wettkampftag brachte Tom das DSV-Team in der Staffel über viermal 100-Meter-Lagen als Schlussschwimmer in seiner Paradedisziplin Kraul in 0:51,60 Minuten mit ins Finale (3:50,42 Minuten).

Die Schwimmer schnitten bei der deutschen Mannschaft am erfolgreichsten ab. Sie errangen zwei Gold-, sechs Silber- und eine Bronzemedaille. Insgesamt brachte das deutsche Team drei Gold-, acht Silber- und sechs Bronzemedaillen aus Tiflis mit.

Schwierig hatten sich die Rahmenbedingungen der 13. EYOF dargestellt. Die Sportler hatten täglich eine lange Anreise von ihren Unterkünften bis zu den Wettkampfstätten zu bewältigen. Dort gab es bei rund 40 Grad im Schatten nur wenige Sonnenschirme und Schattenplätze. Auch die Verpflegung war gewöhnungsbedürftig: Magen-Darm-Probleme kursierten bereits ab dem zweiten Wettkampftag. Bei diesen Wettkampfbedingungen waren Bestzeiten kaum zu erwarten. Jede gewonnene Medaille hat deshalb einen ganz besonderen Wert. jp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr