Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
„Torfabrik“ gastiert in Exten

Nienstädt / Fußball-Bezirksliga „Torfabrik“ gastiert in Exten

11:0 in Ronnenberg: Der TSV Exten muss sich im Nachholspiel gegen die „Torfabrik“ des SV Nienstädt 09 am Dienstag, 4. Mai, auf einen heißen Tanz einstellen. Der Anstoß in Exten erfolgt um 19 Uhr.

Bezirksliga (jö/peb). Das Team um das Interimstrainergespann Werner Marten und Detlef Böhm musste am Sonntag zuschauen, wie der SV Gehrden und der SC Rinteln durch Siege auf den Tabellenelften aufholten und damit nur noch einen Rückstand von drei und fünf Punkten auf den Aufsteiger haben. Um nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten, müssen die Extener noch einige Zähler einfahren. Aber das Restprogramm ist schwer: Nienstädt, Niedernwöhren, Springe, Bad Pyrmont, Evesen und noch einmal Nienstädt.

Exten muss weiter auf Lars Anke und Dennis Luthe verzichten. Hinter dem Einsatz von Dominik Melcher steht berufsbedingt ein Fragezeichen.

Tim Schwarze verletzte sich beim Nienstädter 11:0-Schützenfest in Ronnenberg. Er knickte um, hat einen dicken Knöchel und ist heute nicht dabei. Auch Guiliano Maione musste in Ronnenberg verletzt ausgewechselt werden. Sein Einsatz ist fraglich. Ob der zuletzt stark spielende Julian Hoffmeyer gegen Exten mitwirken kann, steht ebenfalls noch nicht fest. Er ist bei vielleicht bei der Bundeswehr gebunden.

SVN-Spielertrainer Torben Brandt wird also die Mannschaft auf jeden Fall umbauen müssen, hat dafür aber zusätzliche Kräfte zur Verfügung: Sören Peters ist nach seiner vierwöchigen Rot-Sperre frei und auch Marc-Philipp Drewes steht wieder zur Verfügung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr