Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Trainer Göbel bleibt gelassen

Handball Trainer Göbel bleibt gelassen

Frauen-WSL-Regionsoberligist HSG Schaumburg Nord II hat in eigener Halle gegen den TV Stadtoldendorf ein 21:21 (12:10)-Remis erreicht. „Wir lassen uns durch die Tabellensituation nicht aus der Ruhe bringen“, erklärte HSG-Coach Dirk Göbel.

Voriger Artikel
HSG wird ausgekontert
Nächster Artikel
Rang fünf für Team SHG
Quelle: dpa/Symbolbild

Handball. Seine Mannschaft spielte den Abstiegskampf angemessen, steckte den kurzfristigen, krankheitsbedingten Ausfall von fünf Spielerinnen weg und kämpfte.

 Spielerisch war die HSG-Reserve dem Gast überlegen, kam aber über 3:3 und 6:6 nur zu einer 12:10-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel führte die HSG 16:13 (45.), spielte im Anschluss überhastet und lag kurz vor Spielende 20:21 hinten. Knapp gelang der Ausgleich, Göbel zeigte sich mit der Einstellung und Leistung seiner Mannschaft zufrieden.

HSG: Drewes 8, Mathea Reese 3, Pfaffe 3, Meyerhoff 2, Marisa Reese 2, Hungerland 2, Blume 1. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr