Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Traumstart in die neue Liga

Tischtennis Traumstart in die neue Liga

Mit zwei Siegen und einer Auswärtsniederlage starteten Frauen-Verbandsligist TTC Borstel, Verbandsligist TSV Hagenburg und Landesligist TSV Algesdorf in die neue Saison.

Voriger Artikel
Krankenhäger Pleitenserie findet Fortsetzung
Nächster Artikel
TSV Bückeberge noch nicht clever genug

Gintautas Juchna (links) und Andrius Preidzius legen mit dem Auftaktsieg im Doppel den Grundstein zum Erfolg des TSV Hagenburg.

Quelle: hga

Tischtennis. Verbandsliga-Frauen: TTC Borstel – TSV Loccum 8:4. Es dauerte ein wenig, ehe Borstel den Wettkampfrhythmus fand und Loccum bezwang. Das zeigte sich bei den Auftaktdoppeln, wo Britta Fischer/Carmen Uecker das erste Spiel in vier Sätzen verloren. Melanie Rieke/Yvonne Tielke brauchten dann fünf Sätze, um im zweiten Doppel den 1:1-Ausgleich herzustellen.

 „Bei den Einzeln hatte sich alles wieder eingespielt“, erklärte Uecker. Tielke, Fischer und Rieke gewannen, Christine Damke verlor, Borstel führte 4:2. Auch der nächste Einzeldurchgang sah Borstel mit 6:4 vorn. Dann setzte sich Fischer in drei Sätzen gegen die Nummer eins der Gäste, Sandra Reising, durch, Rieke gewann ebenfalls in drei Sätzen gegen Meike Wolter und machte somit den 8:4-Heimsieg perfekt. „Ein gelungener Auftakt“, meinte Uecker.

Verbandsliga-Herren: TSV Hagenburg – RV Kehrwieder Dinklar 9:4. Mit drei neuen Doppelformationen feierten die Seeprovinzler einen Traumstart in die neue Liga. Gintautas Juchna/Andrius Preidzius gewannen ihr Auftaktspiel, Nils Bleidistel/Daniel Degener gaben sich erst nach fünf Sätzen geschlagen. Das Seniorenduo Stefan Bork/Carsten Linke brachte die Fans zum ersten Mal zum Jubeln, als sie im fünften Satz aus einem 5:9 ein 12:10 machten. Nach Siegen von Juchna und Preidzius zahlte Bleidistel sein erstes Lehrgeld und verlor gegen Aimé Lungela. Bork führte bereits nach Sätzen 2:0, nahm den Satzausgleich hin und entschied das Spiel gegen Björn Könecke im Entscheidungssatz zur 5:2-Führung für die Seeprovinzler.

 Im Anschluss zahlte sich das intensive Training vom TSV-Kapitän Linke aus, er baute die Führung auf 6:2 aus. Degener gab sein Einzel ab, aber Juchna und Preidzius gaben in ihren folgenden Einzeln keinen Satz ab und erhöhten auf 8:3. Könecke verhinderte den frühzeitigen Heimsieg des Aufsteigers, als der Dinklarer gegen Bleidistel in fünf Sätzen gewann. Es blieb dem Spielertrainer vorbehalten, den ersten Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Bork gewann auch sein zweites Einzel, schlug Lungela in drei Sätzen. Der wichtige Auftaktsieg brachte viel Selbstvertrauen und die Gewissheit, in der Verbandsliga mitspielen zu können.

Landesliga: TSV Fuhlen – TSV Algesdorf 9:4. „Die Niederlage ist zwar zu verschmerzen, aber da war einfach mehr drin“, erklärte Betreuer Mario Buhr. Nach den Doppeln führte Algesdorf 2:1, Christian Steege/Fabian Möller und Marc Rutke/Bernd Bosselmann waren erfolgreich. Fuhlen glich anschließend zum 2:2, es folgte eine frühe Vorentscheidung. Steege vergab fünf Matchbälle gegen Lukas Nowag, Ingo Hasemann vergab ebenfalls die Chance auf einen Sieg. Es lief alles gegen Algesdorf und drückte sich im 2:7-Rückstand aus. Steege und Dirk Matthies schafften mit ihren Siegen so etwas wie ein Aufbäumen, ehe die Vier-Satz-Niederlage von Hasemann gegen Bernd Schüler für die endgültige Entscheidung zugunsten der Gastgeber sorgte. Mit einigen Leistungen könne man schon zufrieden sein. „Aber es steht noch viel Arbeit an, um das Saisonziel Klassenerhalt verwirklichen zu können“, meinte Buhr. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr