Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Trostloser „Winterfußball“ beim TuS

Niedernwöhren / Fußball Trostloser „Winterfußball“ beim TuS

Der TuS Niedernwöhren trotzte dem Tabellendritten FC Springe und sicherte sich beim 1:1-Unentschieden einen verdienten Punkt. „Man konnte heute keinen Unterschied zwischen den Mannschaften erkennen. Es war ein Duell auf Augenhöhe“, sagte TuS-Sprecher Werner Niegel.

Voriger Artikel
Schwarze Serie unterbrochen
Nächster Artikel
Technikerpreis für Maria Dell´Anna Vereinspokal bleibt beim Gastgeber

Tor Nummer zehn: Johannes Boldt (rechts) bringt den TuS Niedernwöhren mit 1:0 in Führung.

Quelle: hga

Bezirksliga (uk). Die ersatzgeschwächten Niedernwöhrener hielten gut mit, lieferten sich mit dem Spitzenteam aus Springe einen offenen Schlagabtausch. Es fehlte auf beiden Seiten nicht an Hektik, dafür aber an Präzision, Chancen blieben Mangelware. Die erste zwingende Möglichkeit für den Aufsteiger hatte Johannes Boldt, der den Ball aus zwölf Metern neben das Tor setzte (37.). Auf der anderen Seite machte es Ruven Klimke besser, traf aus sechs Metern das Tor – aber TuS Keeper Freddy Hansel war zur Stelle und rettete in höchster Not (42.). Für den TuS hatte Jan Witte mit dem Pausenpfiff die Führung auf dem Kopf, bekam auf seinen Kopfball aber keinen Druck mehr und so klärte Keeper Alexander Ernst.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die von Lars Reuther trainierten Niedernwöhrener den besseren Start. Zweimal flankte Sören Fischer, Steffen Führing (47.) und Tobias Büngel (48.) verpassten knapp. Der TuS blieb dran und erzielte nach einer schönen Kombination zwischen Führing und Büngel durch Boldt das 1:0. Der Torschütze zog aus zehn Metern trocken ab (50.). Die Gäste aus Springe hatten nicht viel zu bieten. Der TuS versuchte, das Spiel über die Zeit zu retten. Nach einem überflüssigen Foul von Nils Hochmuth legte sich Dennis Offermann den Ball zurecht und drosch das Spielgerät aus 20 Metern unter die Latte – 1:1 (73.). „Ein Wembley-Tor – nur diesmal war der Ball wirklich hinter der Linie“, sagte Niegel und fügte an: „Die restliche Spielzeit plätscherte vor sich hin, beide Teams boten Winterfußball“, kreierte Niegel in Anlehnung an Sommerfußball eine neue Wortschöpfung.

TuS Niedernwöhren: Hansel, Büngel, Fischer (62. Gieseking), Hochmuth, Rüffer, Kasseck, Kerkmann, Führing, Popadic (85. Schwalm), Boldt, Witte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr