Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Verdient gewonnen

HANDBALL Verdient gewonnen

Während Frauen-Landesligist MTV Großenheidorn gegen die DJK BW Hildesheim den ersten Heimsieg einfuhr, mussten ihre männlichen Pendants beim MTV Rohrsen eine bittere Pille in Form einer Auswärtsniederlage schlucken.

HANDBALL. Frauen: MTV Großenheidorn – DJK BW Hildesheim 30:23 (15:7).

 

 

 Die von Alexander Wenzel und Karina Heinze trainierten Seeprovinzlerinnen mussten auf Jennifer Battermann verzichten. Im Spiel verletzte sich Annika De Salvo, Imke Hogrefe erhielt früh zwei Zeitstrafen. Unbeeindruckt davon zog der MTV auf 7:2 (14.) und 14:5 (27.) weg.

 Nach dem Seitenwechsel verlor der MTV den Faden, Merle Rindfleisch kassierte zwei Zeitstrafen. Das sorgte für Löcher in der MTV-Abwehr, aber Hildesheim war zu langsam und behäbig, um die Seeprovinzlerinnen ernsthaft zu gefährden. „Verdient gewonnen. Wenn die Schiedsrichter ausgeglichener gepfiffen hätten, wäre es 40:15 ausgegangen“, sagte Wenzel.

 MTV: Schirmer 7/5, Hogrefe 6, Dreyer 6, F. Battermann 5, Rindfleisch 4, Schröpfer 2.

 Männer: MTV Rohrsen – MTV Großenheidorn II 25:22 (14:12).

 

 

 Die Oberliga-Reserve blieb weit hinter den in sie gesetzten Erwartungen zurück. „Das war nichts. Alibi-Handball, warum auch immer“, monierte Coach Klaus Nülle den Auftritt seiner Mannschaft. Etliche verschossene freie Chancen, verballerte Tempogegenstöße, im Angriff klappte nichts. Immerhin kamen die Gäste vom 4:8 zum 11:11-Ausgleich (26.), ebenso eng war es beim 20:21 (51.). Es fehlte am mannschaftlichen Auftritt, um das Spiel zu gewinnen.

 MTV: Nolte 8/2, Ritter 4, Konopka 3/1, Nülle 3, Neuenfeld 2, Culmann 1, Huschner 1. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben