Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
VfL 1877 Stadthagen erkämpft sich Remis

Verdienter Punkt VfL 1877 Stadthagen erkämpft sich Remis

 Im achten Spiel der laufenden Saison hat es den Regionsoberligisten HSG Exten-Rinteln erwischt. Im Derby gegen den VfL 1877 Stadthagen kam die HSG nicht über ein 25:25 (12:11) hinaus und musste über den Punktgewinn froh sein.

Voriger Artikel
GWD Minden verliert in Leipzig
Nächster Artikel
Blume ist zufrieden

Erschöpft, aber zufrieden: Die Spieler des VfL Stadthagen freuen sich über ein Remis beim Tabellenführer HSG Exten-Rinteln. 

Quelle: hga

Handball. Tobias Baumgarten erzielte in der 58. Minute den umjubelten und hochverdienten 25:25-Ausgleich für die Gäste. Über der Stirn von HSG-Coach Saulius Tonkunas waren Sturmwolken zu erahnen. „Ein arroganter Auftritt meiner Mannschaft. Im Derby gegen Stadthagen muss der Platz brennen, die Mannschaft hat keinen Charakter gezeigt, das hatte mit Handball nichts zu tun“, erklärte Tonkunas enttäuscht. Dazu kam der Ärger über das undisziplinierte Verhalten von Eimantas Grimuta, der nach einer Rangelei und einem gezeigten Mittelfinger Richtung Gegner nur knapp einer rot-blauen Karte entging.
Der VfL Stadthagen hatte die wichtigste Eigenschaft des Tages dabei: Die Gäste nahmen das Derby als solches an und kämpften über 60 Minuten hinweg. „Wir haben getan, was wir konnten und versucht, Gas zu geben. Es war ein verdienter Punkt“, sagte VfL-Teamsprecher Lukas Tadge. Gegen Ende des Spiels habe man sich zurückgekämpft, so Tadge.
Die Rintelner begannen lässig, ohne Tempo und sahen in der Abwehr den Stadthäger Angreifern interessiert zu, ohne jedoch ernsthaft einzugreifen. Der VfL nutzte die Gelegenheit, führte 8:4 (18.), ehe die HSG endlich aufwachte und an Tempo zulegte. Über 12:11 (30.) zog der Gastgeber zum 22:18 (50.) weg. Das reichte nicht, um die Stadthäger Moral zu brechen. Während die Gastgeber Fehler auf Fehler produzierten, glich der VfL seine spielerisch limitierten Mittel durch Kampf und Einsatz erfolgreich aus.
HSG: Ermakov 8/3, Grimuta 5, Bergmann 4, Ramunis 4, Seifert 2, Albrecht 1, Stundner 1.
VfL: Leinert 7/2, Tadge 5, Fischer 4, Bohnhorst 2, Baumgarten 2, Harmening 2, Spiekermann 1, Knopf 1, Schulze 1.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr