Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
VfL Stadthagen startet gegen HF Aerzen

Handball / Regionsoberliga VfL Stadthagen startet gegen HF Aerzen

In der Frauen-WSL-Regionsoberliga steht das Derby zwischen der HSG Schaumburg Nord II und der HSG Exten/Rinteln im Mittelpunkt.

Voriger Artikel
Westenberger kommt als Spaßbremse
Nächster Artikel
Heimspiel in Bad Nenndorf
Quelle: pr.

Handball. HSG Schaumburg Nord II – HSG Exten/Rinteln. Es kommt zum Treffen zweier Verlierer des ersten Spieltages. Während die Gastgeber bei der HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf mit 11:24 untergingen, fing sich Exten beim MTV Rohrsen II mit 10:20 eine ähnliche Packung ein.

„Ich erwarte, dass wir unseren ersten Heimsieg einfahren“, erklärt Nord-Coach Dirk Göbel. Auch wenn das Ergebnis etwas anderes aussage, aber man habe durchaus gut gespielt. Der große Knackpunkt war die Chancenverwertung. Man habe gegen einen starken Aufstiegskandidaten verloren, so Extens Coach Saulius Tonkunas. „Das war kein Wunder“, so der Coach, der sowohl seine als auch die Mannschaft der Gastgeber ein Stück weit unter Druck sieht. Anwurf ist am Sonntag um 15.00 Uhr.

TSG Emmerthal – MTV Großenheidorn II. Auch im ersten Auswärtsspiel muss MTV-Coach Björn Biester auf seine etatmäßige Kreisläuferin Annika DeSalvo verzichten. Biester geht aber dennoch guter Dinge in die Partie gegen einen Gegner, der seinerseits zum Auftakt einen 15:10-Auswärtssieg beim TV 1887 Stadtoldendorf landete. „Ich habe gesehen, dass meine Spielerinnen sehr flexibel einsetzbar sind. Wir lassen uns mal überraschen“, blickt der Coach voraus. Anwurf ist am Sonntag um 12.45 Uhr.

Männer: MTV Großenheidorn II – HSG Exten/Rinteln. „Die Jungs haben Lust, es muss langsam losgehen“, erklärt Bertrand Salzwedel, der im ersten Saisonspiel für den beruflich verhinderten MTV-Coach Patrick Robock auf der Bank der Oberliga-Reserve sitzt. In der Mannschaft hat ein Verjüngungsprozess stattgefunden, der vor allem mit A-Jugendlichen umgesetzt wurde. Aber auch einige Spieler von der HSG Idensen-Wunstorf wurden integriert. „Ich freue mich, dass viele, die bei uns groß geworden sind, wieder zusammen sind“, sagt Salzwedel.

Das bestätigt Gäste-Coach Saulius Tonkunas, der eine junge Mannschaft mit viel Willen als Gegner erwartet. Auch für Exten beginnt mit dem Spiel in Großenheidorn die Saison. Man habe gut trainiert, eine gute Vorbereitung absolviert, so Tonkunas. „Schauen wir mal, keiner weiß, wo er steht“, erklärt Tonkunas. Anwurf ist am  Sonnabend um 17 Uhr.

TuS Grün-Weiß Himmelsthür II – HSG Schaumburg Nord III. Fortsetzung erwünscht: Nach dem überraschenden, aber hochverdienten Heimsieg über die SV Alfeld II will die HSG-Reserve in Himmelsthür die nächsten Punkte einfahren. Eine nicht unberechtigte Hoffnung, denn vor allem der entschlossene und mannschaftliche Auftritt sorgte für reichlich Selbstbewusstsein. Anwurf ist am Sonnabend um 19 Uhr.

VfL Stadthagen – HF Aerzen. Für den von Heiko Wilkening trainierten VfL ist das Match gegen die HF das erste Saisonspiel. Die Gäste spielten zum Auftakt 22:22 gegen den SV Aue Liebenau II. In den Heimspielen wollen die Kreisstädter die Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Anwurf ist Sonntag um  17 Uhr. hga/uk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr