Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
VfL Stadthagen will Tabellenführer bleiben

Handball VfL Stadthagen will Tabellenführer bleiben

In der WSL-Regionsoberliga stehen sowohl die Frauen vom MTV Großenheidorn II als auch die Männer der HSG Schaumburg Nord III nach wenig erfolgreichem Saisonbeginn unter Erfolgsdruck. Der VfL Stadthagen will gegen den Aufsteiger aus Lüdge die Tabellenführung verteidigen.

Voriger Artikel
HSG erobert Tabellenspitze
Nächster Artikel
Zurück in die Spur

Handball. Frauen: MTV Großenheidorn II - TV Eintracht Sehnde (So., 17 Uhr).

Sehnde hat sich nach drei Spieltagen mit 6:0-Punkten zunächst an die Tabellenspitze gesetzt. Davon sind die Seeprovinzlerinnen mit 2:4-Punkten auf Rang neun weit entfernt. Am vergangenen Wochenende trat die Landesliga-Reserve zum Spiel nicht an, muss jetzt in eigener Halle punkten. hga

Männer: HSG Schaumburg Nord III – TuS GW Himmelsthür II (So., 17 Uhr).

Mit komplettem Kader will HSG-Coach Thomas Schäfer das Heimspiel gegen den Tabellenvierten gewinnen. „Nach dem vergangenen Wochenende kann es nur besser werden“, meint Schäfer. Bei der 25:29-Niederlage gegen die SG Börde Handball III ließ die HSG Reserve einiges vermissen. Wenn man gewinnen wolle, müsse eben stärker gespielt werden, so Schäfer. hga

HSG Exten/Rinteln – MTV Großenheidorn II (Sa., 18 Uhr):

Für Trainer Saulius Tonkunas gehört die MTV-Reserve zu den Top-Favoriten auf die Meisterschaft. „Sie sind auf allen Positionen gut besetzt. Wir müssen schon über uns hinauswachsen, um etwas Zählbares holen zu können“, hat der Litauer großen Respekt vor dem Tabellenzweiten.

Mit zwei Siegen aus drei Spielen ist der Saisonstart des MTV geglückt. „Wir sind zufrieden, obwohl die Niederlage in Alfeld unnötig war“, freut sich Trainer Patrick Robock über den zweiten Tabellenplatz. Im vergangenen Jahr feierte der MTV zwei Siege gegen die HSG. „Aber in Rinteln haben wir mit Glück durch einen späten Treffer mit einem Tor Vorsprung gewonnen. Das wird wieder eine enge Kiste“, ist sich Robock sicher. Lukas Reese fehlt, ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Marvin Hansing. seb

VfL Stadthagen – HSG Lügde/Bad Pyrmont (So., 17 Uhr):

Für den Tabellenführer ist es das letzte Spiel vor einer fast einmonatigen Pause. „Wir wollen natürlich gewinnen“, sagt VfL-Trainer Frank Huchzermeier vor dem Duell gegen den Aufsteiger, der bei einem Spiel weniger bereits drei Punkte auf dem Konto hat. „Das ist kein typischer Aufsteiger, und wir müssen schon etwas tun, um die Punkte zu holen“, weiß der Coach, der den Gegner beobachtet hat. „Sie sind spielstark und körperlich präsent. Aber mit unserem Tempospiel, dem variablen Positionsangriff und einer stabilen Abwehr im Rücken sollten wir punkten“, sagt Huchzermeier, der sich wünscht, dass sich die guten Leistungen seines Teams in der Kreisstadt herumsprechen: „Es wäre toll, wenn sich auch die alten Recken des VfL wieder für die gute Sache engagieren würden.“ uk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr