Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
VfL bleibt im Abstiegsstrudel

Jugendfußball / A-Junioren-Niedersachsenliga VfL bleibt im Abstiegsstrudel

In der A-Junioren-Niedersachsenliga blieb der VfL Bückeburg in der Abstiegszone stecken. Niedersachsenliga: FC Verden – VfL Bückeburg 2:1 (1:1).

Voriger Artikel
„Basche“ zerschellt an SG-Beton
Nächster Artikel
Eintracht neuer Tabellenführer

Die A-Junioren der JSG Deckbergen-Schaumburg kassierten gegen JSV 02 Giesen vier Treffer.

Quelle: ph

Von Heinz-Gerd Arning

Jugendfußball. Das Bestreben nach einem Sieg erhielt schon nach acht Minuten den ersten Dämpfer, als die VfL-Defensive bei einem langen Flankenball nicht auf der Höhe war und Bastian Rode die Verdener Führung markierte. Der Gastgeber stand gegen den VfL tief, setzte auf lange Bälle. Die spielerische Überlegenheit nutzte dem VfL wenig, da viele Chancen verpufften. Immerhin traf Dennis Quirin nach 30 Minuten zum 1:1.

 Nach dem Seitenwechsel verlor der VfL die Kontrolle, war zu passiv und brachte im Angriff nichts mehr zustande. Rode verwandelte einen Freistoß zur erneuten Verdener Führung. Dem VfL fehlte es in Hälfte zwei am nötigen Willen, das Spiel noch zu drehen.

 Torfolge: 1:0 Bastian Rode (8.), 1:1 Dennis Quirin (30.), 2:1 Rode (68.). Bezirksliga: JSG Niedernwöhren/Enzen – ASC Nienburg 4:0 (2:0).

 „Eine nahezu perfekt vorgetragene Mannschaftsleistung“, resümierte JSG-Coach Fabian Stapel. Die JSG kontrollierte vom Anpfiff weg das Geschehen, kam durch Emre Tas und Lennard Faul zur 2:0-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel kam vom Gast nichts mehr, Julius Buhr und Joshua Kahlert erhöhten auf 4:0. In der Nachspielzeit verschoss Maximilian Verständig einen Elfmeter.

 Torfolge: 1:0 Emre Tas (29.), 2:0 Lennard Faul (37.), 3:0 Julius Buhr (73.), 4:0 Joshua Kahlert (89.). JSG Haßbergen – SV Obernkirchen 3:3 (2:2).

 Der SVO bestimmte das Spiel, Justian Kober brachte den Gast 1:0 (22.) in Führung. Piergiulio Ruhe erhöhte auf 2:0 (33.). Kurz vor der Pause gelang den Gastgebern binnen vier Minuten der 2:2-Ausgleich. In Hälfte zwei blieb der SVO bestimmend, musste dennoch das 2:3 hinnehmen. In der Folge drückte der Gast auf den Ausgleich, den Dennis Kleiber in der 85. Minute erzielte.

 „Heute haben wir zwei Punkte verschenkt“, so SVO-Coach Erik Kleiber.

 Torfolge: 0:1 Justian Kober (22.), 0:2 Piergiulio Ruhe (33.), 1:2 Sipan Hamo (40.), 2:2 Jonas Rinne (44.), 3:2 Jannik Reinert (56.), 3:3 Dennis Kleiber (85.). JSG Stuhr/Seckenhausen – SC Rinteln 1:2 (1:1).

 Serhat Merdoglu erzielte in der 7. Minute per Elfmeter die Führung für den SC Rinteln. Durch einen Konter der Gastgeber musste der SCR nach 25 Minuten das 1:1 hinnehmen. Nach der Pause bestimmte der Gast das Spiel, ging erneut durch Merdoglu nach einem schnellen Angriff mit 2:1 in Führung. Der Gast versäumte es, den dritten Treffer zu setzen, und musste bis zum Schluss hellwach bleiben.

 „Wir haben aber keine Chancen mehr zugelassen und verdient gewonnen“, sagte Michael Lackner vom Trainerduo Lackner und Olaf Bedey.

 Torfolge: 0:1 Serhat Merdoglu (7.), 1:1 Sandro Wittig (25.), 1:2 Merdoglu (65.). JFV 2011 Nenndorf – TSV Bemerode 2:2 (2:2).

 Julian Meyer erzielte schon nach drei Minuten das 1:0 für den JFV. Bemerode kam anschließend auf und glich zum 1:1 (17.) aus. Jetzt war der JFV dran, Marvin Jahn erzielte das 2:1 (28.). Dem Gesetz der Serie folgend glich Bemerode vor der Pause zum 2:2 (40.) aus. Nach dem Seitenwechsel überboten sich die Kontrahenten im Auslassen von Großchancen. JFV-Keeper René Hammer rettete seiner Mannschaft mit einer guten Leistung den Punkt.

 Torfolge: 1:0 Julian Meyer (3.), 1:1 Karsten Malarowski (17.), 2:1 Marvin Jahn (28.), 2:2 David-Marian Zabel (40.). JSG BRW Deckbergen/ Schaumburg – JSV 02 Giesen 0:4 (0:3).

 Björn Möller und Ulrich Sempf vertraten das verhinderte Trainergespann Jörg Wellhausen und Volker Eickhoff und konstatierten eine verdiente Niederlage. Der erste Torschuss für die JSG wurde in der 41. Minute registriert. In Hälfte zwei raffte sich die JSG auf, kam aber nur zu einem Lattentreffer, lief in der 85. Minute in einen Konter, der die endgültige Entscheidung brachte. „In der zweiten Halbzeit stimmte nur die Moral, sonst nichts“, erklärte das Vertretergespann.

 Torfolge: 0:1 Dustin Hubriel (19.), 0:2 Patrick Pries (21.), 0:3, 0:4 Levi Sklarek (45., 85.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr