Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Vier Streckenrekorde purzeln

Friedrich-Wischhöfer-Lauf Vier Streckenrekorde purzeln

385 Läufer haben bei bestem Laufwetter im Niedernwöhrener Beerbuschstadion beim 29. Friedrich-Wischhöfer-Lauf das Ziel erreicht.

Voriger Artikel
MTV muss absteigen
Nächster Artikel
Keine Probleme

Ehrgeiz und Spaß: Die U 10 nimmt die 1150 Meter lange Strecke in Angriff.

Quelle: hga

Langlauf. Damit verzeichnete der Veranstalter TuS Niedernwöhren im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 74 Teilnehmer. Vier Streckenrekorde wurden aufgestellt, den Hauptlauf gewann ein Profi.

 Frank Loke, mehr als hundertfacher norwegischer Nationalspieler in Diensten vom Handball-Erstligisten TuS N-Lübbecke, überquerte nach 11550 Metern die Ziellinie nach 40:39-Minuten als Erster. Zweiter wurde Lauritz Grote (ESV Eintracht Hameln) in 40:51-Minuten, Heiner Bente (Beckedorfer SV) kam nach 42:44-Minuten als Dritter ins Ziel. Loke nutzte die Länderspielpause in der DKB-Handball-Bundesliga, um am Wischhöfer-Lauf teilzunehmen.

 Sabrina Geermann (Dets Race Team) stellte ihren eigenen, im vergangenen Jahr aufgestellten Rekord über die Distanz von 3850 Meter ein. Geermann steigerte ihre Zeit um 24 Sekunden auf 15:11-Minuten. Über die gleiche Distanz unterbot Nicolai Riechers den seit 1998 bestehenden, von Karsten Jonasson (SSV Pennigsehl) mit 13:12-Minuten gehaltenen Rekord in 12:20-Minuten um 52 Sekunden.

 Zwei weitere Streckenrekorde erhielten über die Walking-Distanz von 7500 Metern neue Bestzeiten. Die in 2014 mit 53:17-Minuten von Maike Hast (TWG Nienstädt/Sülbeck) aufgestellte Bestzeit unterbot Eva Stroh (TuS Niedernwöhren) mit der neuen Rekordzeit von 50:29-Minuten. Bei den Männern hielt Herbert Fritsche (BSV Gleidingen) mit der Zeit von 53:40-Minuten seit einem Jahr die Bestzeit. Sie wurde von Philipp Woerlein mit 43:15-Minuten deutlich unterboten.

 Insgesamt gingen 105 Teilnehmer auf die Strecke von 3850 Metern, 75 nahmen die 11550-Meter-Distanz in Angriff. Allein mit 360 Voranmeldungen wurde schon die Teilnehmerzahl des Vorjahres übertroffen.

 Mit der Wilhelm-Busch-Grundschule Niedernwöhren/Meerbeck und der IGS Helpsen waren zwei Schulen stark vertreten. Aus dem eigenen Leichtathletik-Nachwuchs vom Veranstalter TuS Niedernwöhren gingen 50 Kinder und Jugendliche auf die Strecken. Friedhelm Sölter, der schon den ersten Wischhöfer-Lauf mitorganisierte übernahm die Moderation der Läufe, KSB-Ehrenvorsitzender Friedrich Meyer fungierte als Starter. Chef-Organisatorin Vera Schütte freute sich: „Ein super Wetter, es war ein toller Wischhöfer-Lauf 2015.“

 Alle Ergebnisse stehen unter www.fivefriendsevents.de sowie www.tus-niedernwoehren.de zum Abruf bereit. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr