Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Volle Leistung bis zur Schlusssirene

Handball-Verbandsliga Volle Leistung bis zur Schlusssirene

Eine Woche nach der 17:30-Auswärtsniederlage beim Tabellenzweiten HV Barsinghausen hat Verbandsligist HSG Schaumburg Nord II mit dem Tabellenvierten HSG Plesse-Hardenberg die nächste Herausforderung zu meistern.

Voriger Artikel
Nichts zu verlieren
Nächster Artikel
Krka träumt von der besten Mannschaft

Handball. „Ein interessanter und schwieriger Gegner“, erklärt HSG-Coach Sebastian Reichardt. Er freue sich auf die Herausforderung, so der Coach. Plesse fing sich nach einem schlechten Saisonstart und stellt sich mit der Bilanz von vier in Folge gewonnenen Auswärtsspielen in der Waltringhäuser Sporthalle vor. Der Gast verfügt über eine erfahrene Mannschaft, spielt überwiegend eine 6:0-Abwehr. Zudem bietet Plesse einen guten Rückraum, der auch den Kreisläufer einbindet, auf.

 Über die wenig befriedigende Angriffsleistung in Barsinghausen wurde gesprochen. Reichardt setzt auf eine diesmal entsprechende Einstellung sowie eine Wiederholung der guten Abwehrleistung vom vergangenen Wochenende. „Einfach alles aus sich herausholen“, fordert der Coach das Abrufen der vollen Leistung bis zur Schlusssirene.

 Fehlen werden Tim Brockmann und Jan Hudasch, auch Reichardt selbst laboriert noch an seiner Knieverletzung.

 Anwurf: Sa., 18 Uhr. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr