Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Weiteres Blamagepotenzial vorhanden

Handball / Oberliga Weiteres Blamagepotenzial vorhanden

Eine Woche nach der ersten Saisonniederlage hat Oberligist MTV Großenheidorn mit den HF Helmstedt/Büddenstedt wieder eine Aufgabe vor sich, die viel Blamagepotenzial beinhaltet.

Voriger Artikel
Druck ablassen
Nächster Artikel
MTV Obernkirchen muss ausweichen

Mit konzentrierten Abschlüssen will der MTV Großenheidorn den Abstiegskandidaten aus Helmstedt in die Schranken weisen.

Quelle: hga

Handball. Am vergangenen Wochenende unterlag der von Goran Krka und Christopher Treder trainierte MTV beim TV Eiche Dingelbe in letzter Sekunde 24:25. Dingelbe holte so seine ersten Punkte und die Seeprovinzler mussten nach acht Spielen erstmals mit dem ungewohnten Gefühl einer Niederlage fertig werden. Die aber war durchaus vermeidbar, mit Ruhm bekleckerten sich die Seeprovinzler nicht.

 Denn zehn Minuten vor Spielende führte der MTV mit sechs, sieben Toren. Dann riss der Faden komplett, der Rückraum war zum ersten Mal in der Saison nicht in gewohnter Form, das Spiel ging verloren. Diese Ereignisse zeigen, dass die Seeprovinzler zu früh abschalteten, nicht mehr konzentriert genug waren und so das Spiel aus der Hand gaben. Das MTV-Trainergespann dürfte nur wenig zufrieden gewesen sein, ausgerechnet beim sieglosen Tabellenletzten zu verlieren.

 Gegen Helmstedt gelten die gleichen Bedingungen wie eine Woche zuvor gegen Dingelbe. Als Tabellenzweiter gehen die Seeprovinzler als klare Favoriten in die Partie. Der Gast belegt Rang zwölf, zählt mit zu den Abstiegskandidaten. Dazu kommt der Heimvorteil, in Großenheidorn zu gewinnen gehört zu den schwereren Aufgaben in einer Saison. Dabei muss Krka auf Marian de Salvo verzichten, Björn Teßmann geht angeschlagen ins Spiel.

 Helmstedt wird mit allen Mitteln versuchen, die Situation auszunutzen, auf Verunsicherung oder ähnliche „Folgeschäden“ hoffen. Und die Gäste haben einen guten Torjäger in ihren Reihen. Andy Ost erzielte bislang 56 Tore, spielt damit eine ähnliche Rolle für Helmstedt wie Milan Djuric mit 66 Toren für den MTV. Der gestiegene Zuschauerzuspruch birgt die Verpflichtung, gegen Helmstedt eine klare Körpersprache zu zeigen und den Fans einen starken Auftritt zu bieten.

 Anwurf: Sa., 19 Uhr. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr