Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Wetterroulette

SEGELFLIEGEN Wetterroulette

Wieder einmal hat das Wetter dem LSV Rinteln nur einen Tag gelassen, um in der elften Wertungsrunde zur 1. Segelflug-Bundesliga Boden gutzumachen.

Voriger Artikel
SV Hohnhorst behauptet Spitze
Nächster Artikel
Eine Bärenpfeife zur Sicherheit

Symbolbild

Quelle: dpa

SEGELFLIEGEN. Das gelang nicht ganz wie erhofft, die erflogenen elf Punkte reichten aber, um den zehnten Rang mit 95 Punkten zu halten.

Der Sonnabend war völlig verregnet, am Sonntag starteten Reinhard Schramme/Gerd Bullerdieck, Stephan Beck und Ulrich Kaiser mit dem Druck von nahendem schlechten Wetter im Rücken. Die Piloten hatten sich für eine Route über Hildesheim und Peine in Richtung Lüneburger Heide entschieden. Um dem angesagten schlechten Wetter zu entgehen, wendeten Kaiser und Beck im Bereich der ehemaligen innerdeutschen Grenze.

Schramme und sein Copilot Bullerdieck flogen weiter bis zur Elbe, der Rückweg wurde für alle Beteiligten schwierig. Nur Beck erreichte Rinteln ohne den Hilfsmotor einzusetzen. Schramme und Kaiser hingegen mussten auf Motorkraft zurückgreifen, um einer Außenlandung zu entgehen.

Carsten Kopsieker startete in Oerlinghausen, flog bis an den Nordrand von Hamm. In die Wertung schaffte es Kopsieker nicht, unter auseinandergelaufenen Wolken war die Thermik zu schwach. Der Tabellenführer LSV Burgdorf gewann die Wertungsrunde vor dem AC Bamberg, auf Platz drei kam der LSV Schwarzwald. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs. Über das Aktuelleste in den Ligen berichtet für euch Buzzer-Reporterin Jacky Wynes im Video-Interview. mehr