Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Zum Siegen verdammt

Schaumburger Tischtennis-Teams vor schweren Aufgaben Zum Siegen verdammt

Landesligist TSV Algesdorf steht im Auswärtsspiel beim TTS Borsum II unter Druck, es geht um das Vermeiden der Abstiegsrelegation. In der Verbandsliga hat der TSV Hagenburg den neuen Staffelmeister SSV Neuhaus zu Gast.

Voriger Artikel
Blamage beim Schlusslicht
Nächster Artikel
Josy Kramer holt sechs Titel

Tischtennis. Frauen-Verbandsliga: SV Frielingen – TTC Borstel. Nach den beiden Heimniederlagen gegen die Vertretungen des RSV Braunschweig wartet in Frielingen wieder eine schwierige Aufgabe. Der Gastgeber belegt als Drittletzter den Abstiegsrelegationsplatz. Rechnerisch hat Frielingen noch Chancen, die Relegation zu vermeiden und wird dementsprechend motiviert an die Tische gehen. Borstel hat noch die Möglichkeit, von Platz fünf auf Platz vier vorzurücken. Dazu muss ein Auswärtssieg her, gestützt auf die mannschaftliche Stärke. Das Spiel beginnt heute um 17 Uhr.

Verbandsliga: TSV Hagenburg – SSV Neuhaus. Heute ab 16 Uhr werden die Seeprovinzler mit ihrem Spielertrainer Stefan Bork versuchen, dem Oberliga-Aufsteiger ein Bein zu stellen. Die Möglichkeit, die Aufstiegsrelegation zu erreichen, hat der Tabellenvierte abgeschrieben. In „angenehmer Stimmung“ wollen die Seeprovinzler die letzten vier Spiele der Saison bestreiten. Sportlich soll Neuhaus alles abgefordert werden. Entscheidend für einen Erfolg wären Einzelsiege des hinteren Paarkreuzes mit Carsten Linke und Daniel Degener. Im mittleren Paarkreuz haben Bork und Niels Bleidistel starke Gegner. An der Spitze müssen Gintautas Juchna und Andrius Preidzius ihre Spiele gewinnen, soll das Spiel nicht vorzeitig an Neuhaus gehen. „Vielleicht können wir ohne Druck für eine Sensation sorgen“, meint Bork.

Landesliga: TTS Borsum II – TSV Algesdorf. Gegen den als Absteiger feststehenden Vorletzten hat Algesdorf eine große Last auf den Schultern. Ohne die Nummer eins Christian Steege muss gewonnen werden: „Wir könnten den Klassenerhalt zu 99 Prozent sichern“, erklärt Betreuer Mario Buhr. Der Vorsprung auf dem Relegationsplatz stehenden TTC Lechstedt betrüge dann vier Plus-Punkte. Nach Minuspunkten würden Algesdorf und Lechstedt allerdings weiter mit je 20 Punkten gleichauf bleiben. „Wir wissen um die Situation und werden alles in die Waagschale legen, um einen Sieg zu erringen. Eine Niederlage wäre verheerend“, sagt Buhr. Das Spiel beginnt heute um 19 Uhr. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr