Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Zurück in der Erfolgsspur

Badminton Zurück in der Erfolgsspur

Nach dem verpatzten Saisonauftakt ist die VT Rinteln wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. In der Landesliga Niedersachsen holten die Rintelner Badminton-Asse mit zwei 6:2-Siegen die maximale Punkteausbeute.

Voriger Artikel
Sensationssieg von Müller
Nächster Artikel
Festungknacken

Volle Konzentration: Stefanie Battefeld (links) und Olga Koczewski punkten im Doppel für die VT Rinteln.

Quelle: as

Badminton. In der ersten Partie gegen die vierte Mannschaft des BV Gifhorn sicherten die Damen bereits den ersten Punkt im Doppel. In einer packenden Begegnung verloren Stefanie Battefeld und Olga Koczewski zunächst den ersten Satz mit 13:21, bevor sie die beiden Folgesätze mit 21:19 und 21:19 für sich entscheiden konnten. Weniger Glück hatten Sven Aits und Christian Schücke in ihrem Herrendoppel. Die beiden verloren im Entscheidungssatz die Partie mit 21:15, 15:21 und 16:21. Ein weiterer sicherer Punkt war das Doppel von Felix Brakemeier und Philip Radecker. Die beiden gewannen klar in zwei Sätzen und legten eine Basis für die Einzel. Hier zeigten die Herren ihr ganzes Können und gewannen alle drei Spiele problemlos in zwei Sätzen. Lediglich Koczewski musste sich ihrer Gegnerin Yvonne Bockemüller geschlagen geben. Den finalen Punkt zum 6:2 holten Aits und Battefeld im gemischten Doppel. In einem knappen Spiel konnte das VTR-Duo den dritten Satz für sich entscheiden und gewann mit 16:21, 21:19, 21:17.

In der zweiten Begegnung wartete die SG Neustadt/Seelze auf die Weserstädter. Auch in dieser Partie gingen zwei von drei Doppelpunkten an die VTR. Battefeld und Koczewski, sowie Brakemeier und Radecker entschieden ihre Spiele klar für sich. Aits und Schücke gelang dieses nicht. Die beiden holten jedoch in den nächsten Spielen Punkte für die VTR. Schücke gewann sein Einzel souverän gegen Romould Andrado und Aits spielte ein erstklassiges Mixed an der Seite von Battefeld. Mit einem 4:1 im Rücken standen nun noch drei Einzel aus. Brakemeier musste sein Spiel gegen Julian Völkers abgeben, sodass es nun an Koczewski oder Radecker lag, den Siegpunkt einzufahren. Nach harten Matches klatschten beide mit einem Lächeln bei ihren Teammitgliedern ab, denn beide siegten jeweils im Entscheidungssatz.

Durch diese beiden Siege machten die Rintelner einen Sprung auf Platz fünf der Landesliga-Tabelle. Am 11. Oktober heißt es wieder Daumen drücken, denn dann warten mit dem SV Harkenbleck der Tabellenführer und mit der Reserve von Hannover 96 das Schlusslicht der Tabelle auf die VTR. as

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr