Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Zwillingsduell

5. Bückeburger Junior Open Zwillingsduell

Als die Meldungen für die 5. Bückeburger Junior Open eingegangen sind, da konnte Turnierchef Marc Thomas seine Enttäuschung nicht ganz verhehlen. Lediglich 26 Teilnehmer aus der Region Weserbergland, Peine, Hannover, Osnabrück und Westfalen gingen in drei Konkurrenzen an den Start.

Voriger Artikel
Großenheidorn verliert gegen Drittligisten
Nächster Artikel
Drei Tage im Zeichen des Sparkassen Cups

Die Sieger und Platzierten des Bückeburger Jugendturnieres mit Cheforganisator Marc Thomas (hintere Reihe, Vierter von links).

Quelle: seb

Tennis. „Die Gründe sind mir nicht ersichtlich. Aber die, die da waren, hatten ihren Spaß und zeigten gute Leistungen“, bilanziert Thomas. Der Bückeburger Turnierorganisator bedankte sich bei der Siegerehrung bei den Sponsoren. „Ohne die Stadtwerke Schaumburg-Lippe und Intersport Magro hätten wir das Jugendturnier nicht auf die Beine stellen können“, so Thomas.

 Drei Schaumburger Nachwuchsspieler trugen sich nur in die Teilnehmerfelder ein. Bei den Junioren U14 scheiterten Maximilian Adam (TC Bad Eilsen) und Patrick Mosch (SG Rodenberg) bereits in der ersten Runde. Das gleiche Schicksal ereilte Ole Oehmann (SG Rodenberg) bei den U16-Junioren. Der Rodenberger verlor gleich sein erstes Match.

 Juniorinnen U18:

  In dieser Konkurrenz gingen nur vier Spielerinnen an den Start. Es wurde in einer Gruppe im Modus Jeder gegen Jeden gespielt. Die an Position eins gesetzte Tiziana-Marie Schomburg aus Hannover entschied alle drei Begegnungen für sich und gewann das Turnier. Ihre Zwillingsschwester Laura-Sophie Schomburg belegte Platz zwei vor Felizia Lorenzen und Paula Blaschke.

 

 Junioren U14:

 In dem mit zwölf Startern größten Feld gab es keine Überraschungen. Die Top-Vier der Setzliste qualifizierte sich für die Halbfinalspiele. Das Endspiel bestritten der an Nummer eins positionierte Mats Vennemann (Osnabrücker TC) und Christopher Schomburg (HTV Hannover), die Nummer zwei der Setzliste. Vennemann gewann das Endspiel deutlich mit 6:3 und 6:1. Die beiden dritten Plätze gingen an den Osnabrücker Bjarne Stocksmeyer und den Hamelner Florian Scholze.

 Junioren U16:

 Eine recht schwache Beteiligung mit nur zehn Teilnehmern gab es in dieser Konkurrenz. Die beiden top-gesetzten Spieler wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und zogen mühelos in das Finale ein. Die Nummer zwei Maximilian Kämper (TC BG Arnsberg) holte sich den Titel durch ein 6:2 und 6:3 gegen den in der Rangliste höher eingestuften Paul Meyer von DT Hameln. Im Halbfinale unterlegen waren Timm Scholze aus Hameln und Julius Letzel aus Isernhagen.

Von Sebastian Blaumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr