Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Kantersieg bei der Premiere

Hannover Scorpions besiegen Harzer Falken Kantersieg bei der Premiere

Die Harzer Falken hatten keine Chance. Beim Saisonstart am Freitagabend siegten die Hannover Scorpions mit 9:1. Die Unterstützung der Fans war erstligareif. Über 1400 Zuschauer unterstützten die Hannoveraner beim Heimspiel.

Voriger Artikel
Der bedeutenste Kampf des letzten Jahrzehnts
Nächster Artikel
Die Verfolger im Nacken

Torjubel in Langenhagen: Die Scorpions feiern den Treffer von Maximilian Schaludek zum 3:0 im Heimspiel gegen die Harzer Falken.

Quelle: Treblin

Von Uwe Kranz Auch beim ersten Heimspiel in der Eishalle in Langenhagen trugen die Fans der Hannover Scorpions die alten Trikots. Namenszüge wie „Herperger“, „Reiss“ oder „Goc“ zeugten dabei nicht nur von alter Verbundenheit, sondern auch ein bisschen von der Sehnsucht nach alten Zeiten – jenen, die im Sommer mit dem Verkauf der DEL-Lizenz nach Schwenningen zu Ende gegangen waren. Doch nun spielen sie in der Oberliga gegen Gegner wie die Harzer Falken, die am Freitagabend zum Saisonstart nicht den Hauch einer Chance hatten und zwei Klassen schlechter waren. Das wird nicht nur am Endergebnis von 9:1 für den deutschen Meister von 2010 deutlich.In Langenhagen müssen sich alle Gäste zunächst einmal mit einer ungewöhnlichen Übermacht auseinandersetzen. 1438 Zuschauer, darunter 600 Dauerkartenbesitzer, sorgten gegen die Falken für eine erstligareife Stimmung. Und das in einer Spielklasse, in der sich sonst nicht selten weniger als 500 Fans auf den Tribünen verlieren. Die Forderung der Scorpions-Fans an ihr neues Team war deutlich. „Neuer Spielort, neue Heimat – macht eine Festung daraus“ hieß es auf einem großen Transparent. Die Anhänger der Hannoveraner wollen sich in Langenhagen zu Hause fühlen, sie haben sich offenbar abgefunden mit dem neuen Ambiente, das mit dem hölzernen Kassenhäuschens und den Verkaufsständen vor dem Eingang einen Hauch von Weihnachtsmarkt verbreitet. Auf der prall gefüllten Tribüne konnten sie sich anscheinend nur noch nicht einigen, ob sie sitzen wollten, oder ob sie die Mannschaft vielleicht doch besser unterstützen können. Vielleicht war das auch die Devise während der ersten 60 Oberliga-Minuten der Scorpions: Manches muss sich erst noch finden.Zumindest auf das erste Erfolgserlebnis mussten die Fans in Langenhagen nicht lange warten. Nach nicht einmal vier Minuten erzielte Profi Alexander Janzen das erste Oberligator in Überzahl. Wie in der TUI Arena kreisten die Fanschals über der Tribüne und wurden auch in der Folge viel bewegt, da die Partie phasenweise wie ein einziges Powerplay der Gastgeber anmutete. Und mit jedem Treffer gegen die über weite Strecken überforderten Harzer reifte bei den begeisterten Fans die Erkenntnis: In dieser Oberliga wird es bei den Heimspielen noch viele Siege zu feiern geben.1:0 (3:40) Alexander Janzen bei 5-4, 2:0 (9:16) Hüsken, 3:0 (18:05) Schaludek bei 5-4, 4:0 (24:06) Neuert (Penalty), 5:0 (34:33) Sergej Janzen bei 5-4, 5:1 (35:51) Bilstein bei 5-4, 6:1 (38:06) Schaludek, 7:1 (38:32) Neuert, 8:1 (44:34) Gerbig, 9:1 (50:44) Gerbig bei 5-4 – Zuschauer: 1438 (ausverkauft) – Strafminuten: Hannover 16 plus 10 für Griffin; Falken 15 plus Spieldauer-Disziplinarstrafe für Bauer plus 10 für Schwindt – Schiedsrichter: Mischa Apel (Salzgitter) – Nächstes Spiel: Hamburger SV – Scorpions (Fr., 19.30 Uhr).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Bundesliga, Champions League und Europa League - Jede Menge Wettbewerbe mit zahlreichen Live-Spielen auf den unterschiedlichsten TV-Kanälen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, zeigen wir euch, wo, wann, was läuft... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.