Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Mit dem Luftgewehr zum Titel

Sportlerwahl Mit dem Luftgewehr zum Titel

Es begann in Stadthagen und endete in München: Celina Alrutz, Selina Zimmermann und Louis Schrader holten für den Schützenbund Stadthagen in der Schülerklasse die Deutsche Meisterschaft im Luftgewehr/Dreistellungskampf.

Voriger Artikel
Hauptsache, er darf schwimmen
Nächster Artikel
Die Abstimmung läuft

Celina Alrutz (links) und Selina Zimmermann.

Quelle: pr

Sportlerwahl. Mit 1730 Ringen holte der Nachwuchs den Mannschaftstitel. Im Einzel schoss sich Alrutz mit 584 Ring auf den hervorragenden 3. Platz, Zimmermann erreichte mit 574 Ringen Rang 28, Schrader im männlichen Bereich mit 572 Ringen Rang 13. In der Addition ergab dies den Meistertitel als Mannschaft. Allerdings gab es eine Besonderheit: Die Sportler schossen zwar für den SB Stadthagen, ihre Heimatvereine liegen jedoch über Niedersachsen verteilt.

Die schließlich für einen Schaumburger Verein startende Mannschaft fand sich im Landeskader zusammen. Der Stadthäger Lucas Bresche lernte dort die drei kennen, zusammen gingen sie bei den Kreismeisterschaften in Stadthagen an den Start, gewannen und holten sich anschließend in Hannover die Landesmeisterschaft. Das war auch die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in München, an der Bresche aus privaten Gründen nicht teilnahm. Für ihn rückte Alrutz erfolgreich in die Mannschaft.

Der Dreistellungskampf beinhaltet je 20 Schüsse stehend, knieend und liegend. Trainiert wird in Hannover, Stadthagen und den Heimatvereinen. Die 13-jährige Celina Alrutz wohnt in Betheln mit dem Stammverein SV Barfelde. Das Reiten, mindestens einmal in der Woche, hat sie als Hobby auserkoren, eine Marotte hat sie nicht. Der perfekte Tag beginnt ausgeschlagen und ohne Stress. „Wenn alles gut läuft“, fasst es Alrutz zusammen.

Selina Zimmermann kommt aus Vienenburg mit dem Stammverein SV Lengde. Auch die 14-Jährige gibt Reiten als Hobby an, und auch ihr perfekter Tag beginnt ausgeschlafen mit einem ausgewogenen Frühstück. Freunde, Familie und Hobby gehören dazu, ebenso wie ein möglichst bequemer Abend.

Louis Schrader wohnt in Winsen/Aller mit dem Stammverein SV Jeversen. Für den 13-Jährigen bildet das Fußballspielen den richtigen Ausgleich zum Schießsport. Und er hat eine Marotte: „Ich achte sehr auf mein Äußeres“. Ein perfekter Tag kommt konfliktlos und locker daher. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben