Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hannover 96 Böllerwurf hat Nachspiel für 96-Fans
Sportbuzzer Hannover 96 Böllerwurf hat Nachspiel für 96-Fans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 18.12.2014
Im Weserstadion hatten zwei 96-Fans vor dem Anpfiff im Gästeblock zwei sogenannte Polenböller gezündet und damit zwei andere Zuschauer leicht verletzt. Quelle: dpa (Archiv)
Hannover/Bremen

„Wir sind in engem Kontakt mit den Bremer Kollegen“, sagte Dirk Dufner, Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten. „Bisher haben wir aber noch keine neuen Erkenntnisse zu dem Vorfall.“ Im Weserstadion hatten zwei 96-Fans vor dem Anpfiff im Gästeblock zwei sogenannte Polenböller gezündet und damit zwei andere Zuschauer leicht verletzt. Die Polizei nahm die beiden 22 und 31 Jahre alten mutmaßlichen Täter vorläufig fest. Sie müssen sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Unklar ist bisher, ob es sich bei den Verdächtigen um Ultras oder andere 
96-Fans handelt. Offiziell verweigern die Ultras der Profimannschaft seit Anfang der Saison die Unterstützung.

Trotz eines weiteren Vorfalls bewertete die Bremer Polizei die Bundesligapartie zwischen dem SV Werder und 96 am Sonnabend insgesamt als friedlich. Ebenfalls vor dem Spiel schafften es sechs Fans der Hanseaten offenbar, die strikte Trennung der Fanbereiche zu durchbrechen. Sie provozierten und beleidigten 96-Anhänger. Die Männer wurden daraufhin von den Einsatzkräften festgenommen und verbrachten die Zeit bis zum Ende des Spiels in Polizeigewahrsam.

Anfang des Jahres hatte es einen schwerwiegenden Böllervorfall gegeben: Beim Spiel von Hannover 96 in Wolfsburg wurde ein Fan durch einen Böller schwer verletzt. Der 39-Jährige trug bleibenden Schäden davon.

bj/jki

„Punkte, Punkte, Punkte“: Hannover 96 hat am Dienstagabend einen klaren Auftrag gegen den FC Augsburg. „Wir müssen die Punkte gutmachen, die wir zuletzt liegen lassen haben“, erklärte Trainer Tayfun Korkut. Anpfiff ist um 20 Uhr.

Jörg Grußendorf 18.12.2014

Hiroshi Kiyotake wird Hannover 96 bei der Saisonvorbereitung für die Rückrunde der Fußball-Bundesliga fehlen: Er wurde in den Kader der japanischen Nationalmannschaft für den Asien-Cup nominiert. Nicht dabei ist Hiroki Sakai.

18.12.2014

Die Zusammenarbeit zwischen Hannover 96 und dem Sportausrüster Jako ist für weitere vier Jahre beschlossene Sache. Jako hatte in der Saison 2011/2012 den Sportartikelhersteller Under Armour abgelöst.

18.12.2014