Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hannover 96 96-Stürmer Joselu macht Last-Minute-Ausgleich
Sportbuzzer Hannover 96 96-Stürmer Joselu macht Last-Minute-Ausgleich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 21.12.2014
Hannover 96 spielt im letzten Hinrundenspiel der Bundesliga beim SC Freiburg. Quelle: Symbolfoto

90. Spielminute +4: Schiedsrichter Perl wartet noch einen Spielerwechsel ab (Prib kommt für Kiyotake), bevor er die Partie abpfeift. Der Endstand: SC Freiburg - Hannover 96 2:2.

90. Spielminute +3: Der Ausgleich durch Joselu, der an der Strafraumgrenze frei an den Ball kommt und zum 2:2 trifft. Dem Treffer war ein dicker Patzer von SC-Torhüter Bürki vorausgegangen, der ihm direkt auflegte.

90. Spielminute: Es gibt vier Minuten obendrauf. Gelingt in der Nachspielzeit noch der Ausgleich?

90. Spielminute: Auch Albornoz sieht Gelb. Gegen Klaus kann sich der Linksverteidiger nur mit einem Foul behelfen. Freistoß aus 35 Metern.

89. Spielminute: Nächste Großchance für Hannover. Ein Freistoß von Kiyotake von der Mittellinie kommt bei Briand im Strafraum an, der mit dem Kopf in die Mitte weiterleitet. Dort verpassen seine Teamkameraden aber die Chance, den Ball ins Netz einzuschieben.

85. Spielminute: Gelbe Karte für Kiyotake, der heute ansonsten eher einstecken musste.

83. Spielminute: Und sofort der Anschlusstreffer: Stindl bedient Bittencourt in der Mitte, der die flache Hereingabe zum 1:2 verwertet.

81. Spielminute: Kempf trifft zum 2:0 für die Gastgeber. Nach einer Ecke kriegt er den Ball an die Schulter und lässt Zieler aus drei Metern Entfernung keine Chance.

80. Spielminute: Die Gastgeber wechseln erneut Marc Torrejón kommt für Vladmir Darida.

79. Spielminute: Hannover 96 ist jetzt wieder häufiger im Vorwärtsgang, dafür gibt es hinten jetzt mehr Lücken. Sané tritt dem eingewechseltem Philipp bei einem Konter auf den Fuß und bringt ihn zu Fall. Schiedsrichter Perl lässt aber Vorteil laufen.

78. Spielminute: Der Torschütze geht vom Platz. SC-Trainer Christian Streich schickt stattdessen Maximilian Philipp aufs Feld.

75. Spielminute: Ein weiterer Freistoß für Hannover 96. Briand wird 30 Meter vor dem Tor beim Doppelpassversuch mit Sakai hart angegangen und fällt. Nach mehreren Stationen landet der Ball schließlich bei Stindl, der am Fünfmeterraum in den Ball rutscht. Torhüter Bürki hat aber wenig Schwierigkeiten damit, den Ball aus spitzem Winkel festzuhalten.

73. Spielminute: Bittencourt rennt am Mittelkreis einfach mal Klaus um, der im Ballbesitz und auf dem Weg nach vorne war. An Motivation mangelt es den Roten offenbar nicht, aber um diese Partie noch zu drehen, muss deutlich mehr kommen.

70. Spielminute: Sakai klärt ins Toraus, nachdem Mehmedi mit einer Drehung Marcelo an der Torlinie stehen ließ. Nach der Ecke folgt eine kurze Belagerung des 96-Strafraums, die aber ohne eine weitere Torchance endet.

67. Spielminute: Erster Wechsel des Spiels: Leonardo Bittencourt kommt bei Hannover 96 für Maurice Hirsch.

65. Spielminute: Marcelo klammert gegen Mehmedi, aber Schiri Perl lässt weiterlaufen. Freistoß gibt es auf der Gegenseite, wo Stindl am Boden nach einem Zweikampf am Boden liegen bleibt.

64. SpielminuteStindl legt nach rechts auf Briand, der es aus fast 20 Metern und seitlicher Position mit einem Torschuss - oder vielleicht doch mit einer Flanke? - versucht. Es bleibt beim Versuch, der Ball geht weit daneben. Immerhin aber wieder eine Offensivaktion der Gäste.

61. Spielminute: Hannover 96 hat momentan total den Faden verloren, das Team von Trainer Tayfun Korkut kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte.

60. Spielminute: Zieler kann einen Flatterball von Mehmedi gerade noch an die Latte lenken. Der Mittelfeldspieler hatte aus 28 Metern einfach mal draufgehalten, nachdem ihn kein 96-Spieler angreifen wollte.

59. Spielminute: Marcelo verliert einen Zweikampf und plötzlich können Mehemdi und Frantz fast ungestört vor dem Strafraum der Roten kombinieren. Diesmal passt aber Sakai auf.

57. Spielminute: Klaus lässt mit einem sehenswerten Dribbling fast die gesamt 96-Abwehr schlecht aussehen. Als letzter Gegenspieler tackelt aber Marcelo noch rechtzeitig und befördert den Ball ins Aus.

56. Spielminute: Freiburg spielt jetzt sichtbar offensiver. Zieler muss den Ball weit nach vorne schlagen, weil die Offensivkräfte der Breisgauer weit aufgerückt sind und jetzt Flachpass verhindern.

52. SpielminuteJetzt sieht auch Klaus für ein Foul an Stindl die gelbe Karte. Das Spiel ist im zweiten Durchgang deutlich hektischer geworden.

51. Spielminute: Marcelo und Sakai doppeln Frantz an der Eckfahne. Der holt trotzdem einen Einwurf raus. Anschließend kriegen die Freiburger wieder einen Freistoß, den Schmid in die Mitte zirkelt. Zieler pflückt den Ball aber aus der Luft. 

48. Spielminute: Kiyotake lupft den Freistoß über die Mauer, aber Briand bekommt zu wenig Druck hinter seinen Kopfball.

47. Spielminute: Kempf reißt Stindl um, der ansonsten frei durch gewesen wäre. Schiedsrichter Perl gibt aber nur Gelb. Naja. Da hätte er auch zur roten Karte greifen können.

46. Spielminute: Die Gäste kommen offenbar etwas verschlafen aus der Kabine. Ein Pfostenknaller des Freiburgers Klaus und ein strammer Nachschuss von Derida, der von Zieler gehalten wird, rütteln Hannover 96 aber wieder wach.

Der Treffer von Frantz stellt den Spielverlauf etwas auf den Kopf, das Tor des ehemaligen Karlsruhers war die erste richtige Chance der Gastgeber. Ansonsten war Hannover 96 die bessere Mannschaft und kam auch zu klaren Torchancen – Briand und Joselu scheiterten nur am Aluminium.

45. Spielminute: Direkt danach pfeift Schiedsrichter Perl zur Halbzeit.

45. Spielminute: Tor für die Gastgeber. Maik Frantz ist bei einer Flanke ganz allein am Elfmeterpunkt und verwandelt eiskalt zum Führungstreffer für den SC Freiburg. Zuvor hatte die Abwehr der Roten zum ersten Mal richtig geschlafen. Günter hatte bei seiner Hereingabe viel zu viel Raum. 

44. Spielminute: Kiyotake tritt den Ball in die Mitte, wo er wieder bei Briand landet. Diesmal pfeift Schiedsrichter Perl aber die Aktion des 96-Spielers als Stürmerfoul ab.

42. Spielminute: Die nächste Ecke für Hannover 96. Joselu hat vor dem Strafraum nur noch einen Gegenspiel vor sich, der den Schuss des Spaniers aber ins Toraus abfälschen kann.

38: Spielminute: Für ein hartes Foul an Kiyotake sieht auch Riether die gelbe Karte.

37. Spielminute: Gelbe Karte für Maurice Hirsch, der gegen den anstürmenden Klaus am Mittelkreis das Bein stehen lässt.

35. Spielminute: Schmiedebach foult Frantz, wodurch die Gastgeber aus etwas mehr als 20 Metern einen Freistoß aus zentraler Position erhalten. Schmid führt aus und lüpft den Ball über die Mauer, aber Zieler ist schnell in der Ecke und hat das Leder sicher.

34. Spielminute: Wieder nur der Pfosten: Hannover kombiniert wunderbar über Briand, Stindl und Kiyotake. Der Japaner spielt auf Joselu, der aus zehn Metern abzieht und erneut das Gehäuse trifft.

33. Spielminute: Kiyotake zieht aus gut 20 Metern einfach mal ab, nachdem der letzte Abwehrriegel der Freiburger sich immer wieder als undurchdringlich erweist. Der Schuss geht aber deutlich übers Tor. Wie die meisten Angriffe der Roten wurde auch diese Aktion über den rechten Flügel eingeleitet. Auf der linken Seite passiert wenig.

32. Spielminute: Die Roten drängen weiter auf den Führungstreffer, ohne aber zunächst zu weiteren Chancen zu kommen.

28. Spielminute: Hannover 96 spielt bislang sehr ansehnlichen Fußball. Die Mannschaft läuft viel, geht verbissen in die Zweikämpfe und ist auch taktisch flexibel. Die Spieler verlassen immer wieder ihre Positionen und bringen die Gastgeber damit ziemlich durcheinander. Die Breisgauer stehen dagegen tief und scheinen auf Konter zu hoffen.

24. Spielminute: Der rechte Pfosten rettet für Freiburg. Briand köpft nach einer Ecke von Kiyotake ans Gehäuse.

23. Spielminute: Schöne Aktion von Hannover 96: Albornoz wird von Stindl links in den freien Raum geschickt und flankt in die Mitte auf Joselu. Der schafft es, die Kugel aufs Tor zu lenken, wo der Schuss aber über den Kasten geht.

22. Spielminute: Die Freiburger setzen die Roten in dieser Phase des Spiels ganz schön unter Druck. Zieler kommt bei Hannover 96 derzeit am häufigsten an den Ball.

21. Spielminute: Die folgende Ecke bringt für die Gastgeber nichts ein.

20. SpielminuteAufregung um Schiri Perl: Sakai wirft sich in einen Schuss von Schmid und wird im Strafraum am Arm getroffen. Der Unparteiische entscheidet aber auf Ecke und nicht auf Elfmeter.

15. Spielminute: Auch auf der Gegenseite wird es brandgefährlich. Nach der fälligen Ecke setzen die Gastgeber einen schnellen Konter und kommen ebenfalls zum Abschluss. Darida zieht aus etwa 25 Metern ab und trifft nur knapp über die Latte.

14. Spielminute: Starke Einzelaktion von Joselu, der zunächst seinen Bewacher im Strafraum austanzt und dann aufs Tor schießt. Bürki kann nur mit einer Glanzparade retten.

13. Spielminute: Briand und Stindl kombinieren bei einem schnellen Konter über rechts, doch die Gastgeber klären ins Seitenaus. Nach dem Einwurf muss sich Hannover 96 erst mal wieder in die eigene Hälfte zurückziehen. Die Breisgauer stehen hinten gut.

12. Spielminute: Ecke für Freiburg. Marcelo kann gegen Frantz nur ins Toraus klären.

9. Spielminute: Sané zieht einfach mal aus der zweiten Reihe ab. Ein strammer Schuss, der aber flach rechts am Gehäuse von Torhüter Bürki vorbeifliegt.

7. Spielminute: Die Freiburger Offensive wirkt da etwas fahrig. Den ersten Angriff wehrt die 96-Abwehr solide ab, vertändelt aber den Ball und bringt die Gastgeber wieder in aussichtsreicher Position in Ballbesitz. Ein Der letzte Pass der Gastgeber geht aber ins Seitenaus.

6. Spielminute: Lars Stindl gibt den ersten Torschuss für Hannover 96 ab. An der Strafraumgrenze kommt der Kapitän der Roten aber nur schwer an den Ball, weshalb SC-Torhüter Bürki keine Probleme damit hat, die Kugel aufzunehmen.

4. Spielminute: Freiburg mit dem ersten Angriff, aber Salif Sané fängt die Flanke in den Strafraum mit dem Kopf ab und Zieler hat den Ball sicher.

3. SpielminuteBeide Mannschaften beginnen sehr lebhaft, das Spiel findet aber zunächst ausschließlich im Mittelfeld statt.

1. Spielminute: Hannover 96 hat Anstoß, das letzte Spiel der Hinrunde hat begonnen.

17.27 Uhr: Die Mannschaften laufen ein, gleich geht es los.

17.18 Uhr: „Mit der Hinrunde können wir bis zum heutigen Tag zufrieden sein. Es wäre die Krönung, wenn wir heute noch einmal drei Punkte setzen können“, sagt 96-Trainer Tayfun Korkut im Sky-Interview.

17.11 Uhr: Bei Hannover 96 steht heute Maurice Hirsch für den zuletzt von den Fans arg kritisierten Ceyhun Gülselam in der Startaufstellung. Ansonsten gibt es keine Überraschungen.

17.08 Uhr: Beide Teams machen sich warm, wobei das bei milden Temperaturen im Freiburger Schwarzwald-Stadion nicht allzu schwer fallen dürfte. Dort hat es gar nicht winterliche 9 Grad.

Die Startaufstellungen

SC FreiburgBürki- Günter, Kempf, Krmas, Riether - Klaus, Darida, Schuster, Schmid - Frantz, Mehmedi

Hannover 96: Zieler - Sakai, Marcelo, Sané, Albornoz - Schmiedebach, Hirsch - Briand, Stindl, Kiyotake - Joselu

Schiedsrichter: Günter Perl (Pullach)

Hannover 96 muss in Freiburg ohne Innenverteidiger Christian Schulz auskommen, der an Rückenproblemen leidet. Dagegen meldete sich Mittelfeldspieler Hiroshi Kiyotake nach Problemen am Oberschenkel wieder fit. 96-Trainer Tayfun Korkut will mit seiner Truppe unbedingt den Anschluss an die vorderen Ränge herstellen. Ein Dreier im Breisgau wäre seiner Meinung nach das „Tüpfelchen auf dem I“.

Der SC Freiburg will sich im letzten Bundesligaspiel des Fußball-Jahres mit einem Sieg gegen Hannover 96 Luft im Abstiegskampf verschaffen. „Wir müssen mit Ruhe agieren und dürfen nicht an den Druck denken. Wir müssen an unsere Fähigkeiten glauben“, empfahl Freiburgs Trainer Christian Streich seiner Mannschaft vor dem Heimspiel am Sonntag . Die Zahl der Punkte sei wichtiger als der Tabellenplatz, betonte er.

Der SC hat vor dem 17. Spieltag nur 14 Zähler auf dem Konto, Hannover neun mehr. Die Freiburger können wieder auf Vladimir Darida, Jonathan Schmid und Mike Frantz zurückgreifen. Auch Maximilian Philipp kehrt nach einem Aufbautraining in den Kader zurück. Nur Verteidiger Oliver Sorg wegen eines Muskelfaserrisses und der noch unter den Nachwirkungen einer Erkältung leidende Stürmer Philipp Zulechner fallen verletzt aus.

dpa/cli

Mehr zum Thema

Während der FC Bayern an der Tabellenspitze der Bundesliga einsam von Sieg zu Sieg marschiert, gibt es zum Abschluss der Hinrunde eine faustdicke Überraschung: Borussia Dortmund verbringt die Winterpause auf einem Abstiegsrang. Und kann am Sonntag sogar noch die Rote Laterne bekommen.

20.12.2014
Hannover 96 Hannover 96 gegen SC Freiburg - Freiburg soll keine Geschenke bekommen

Am Sonntag geht es für Hannover 96 nicht nur um einen guten Jahresabschluss, sondern auch um europäische Perspektiven. „Wir können eine ordentliche Vorrunde mit einem Sieg krönen“, sagt Trainer Tayfun Korkut.

Norbert Fettback 19.12.2014

Hannover 96 will seinen Kader im Winter verkleinern. Die Profis Stefan Thesker, Vladimir Rankovic und Florian Ballas sollen den Club verlassen. Sané wird wegen des Afrika-Cups die Winter-Vorbereitung und den Rückrundenstart verpassen.

Norbert Fettback 19.12.2014
Hannover 96 Hannover 96 gegen SC Freiburg - Freiburg soll keine Geschenke bekommen

Am Sonntag geht es für Hannover 96 nicht nur um einen guten Jahresabschluss, sondern auch um europäische Perspektiven. „Wir können eine ordentliche Vorrunde mit einem Sieg krönen“, sagt Trainer Tayfun Korkut.

Norbert Fettback 19.12.2014

Hannover 96 will seinen Kader im Winter verkleinern. Die Profis Stefan Thesker, Vladimir Rankovic und Florian Ballas sollen den Club verlassen. Sané wird wegen des Afrika-Cups die Winter-Vorbereitung und den Rückrundenstart verpassen.

Norbert Fettback 19.12.2014
Hannover 96 Verletzter Innenverteidiger - 96 fährt ohne Schulz nach Freiburg

Hannover 96 muss im Spiel beim SC Freiburg am Sonntag ohne Innenverteidiger Christian Schulz auskommen. Der Defensivmann laboriert weiter an Rückenproblemen.

19.12.2014