Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hannover 96 Bei 96 gehören alle ins gleiche Boot
Sportbuzzer Hannover 96 Bei 96 gehören alle ins gleiche Boot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 24.12.2014
Bei Hannover 96 sind nicht alle Fans in Weihnachtsstimmung. Manche Anhänger sorgen für Unruhe im Verein. Quelle: zur Nieden
Hannover

Es ist gerade einmal ein Jahr her, da stand Hannover 96 in der Fußball-Bundesliga vor unruhigen Festtagen. Die Mannschaft hatte die letzte Begegnung 2013 in Freiburg verloren und dabei wie ein Absteiger gespielt. Die Trennung von Trainer Mirko Slomka war beschlossen, aber noch nicht vollzogen, ein Nachfolger nicht in Sicht. Die „Roten“ waren ein Krisenclub mit unsicherer Zukunft.

Auch das Jahr 2014 ging am Sonntag mit einem Spiel in Freiburg zu Ende, aber diesmal ist mit dem 2:2 nicht nur das Ergebnis ein anderes. Hannover 96 hat eine sehr ordentliche Hinrunde gezeigt und steht als Tabellenachter hervorragend da – weit genug entfernt von der Gefahrenzone, nah genug an den Europacupplätzen, um ein bisschen träumen zu dürfen.

Gewiss, 96 spielt keinen aufregenden Fußball, das Team ist noch zu sprunghaft in den Leistungen. Aber Trainer Tayfun Korkut hat es nach einem gewaltigen Umbruch mit elf Neuzugängen und zehn Abgängen stabilisiert. Die Einkaufspolitik von Manager Dirk Dufner mit Verstärkungen wie Hiroshi Kiyotake oder Joselu ist besser, als es zuerst den Anschein hatte. Und hätte vor Saisonbeginn jemand darauf gewettet, dass Borussia Dortmund nach 17 Spieltagen liebend gerne mit 96 die Platzierung tauschen würde?

96-Fans gegen 96-Fans

Bei Hannover 96 könnten sie sich also entspannt auf 2015 freuen, gäbe es da nicht etwas, das komplizierter ist als eine nicht funktionierende Viererkette: Die „Roten“ haben ein Problem mit ihren Fans. Die Anhängerschaft ist in unterschiedliche Lager gespalten. Zuletzt gegen Augsburg bewarfen sich 96-Fan
gruppen mit Bierbechern und zeigten sich gegenseitig den „Stinkefinger“.

Wie aber geht man um mit 150 Wirrköpfen in der Nordkurve, denen ihre „Kind muss weg“-Rufe wichtiger sind als das Anfeuern der Mannschaft? Nachhilfeunterricht in jüngerer Vereinsgeschichte wäre hilfreich, denn dann wüssten sie, dass es ohne Clubchef Martin Kind gar keinen Bundesligafußball in Hannover gäbe. Aber diese Erkenntnis passt nicht zu dem Feindbild, das dieser Teil der Anhänger gerne pflegt. „Früher war die Stimmung irgendwie besser.“ Dieser Satz war von ganz normalen Zuschauern zuletzt immer wieder zu hören. Dabei hat es jeder einzelne Besucher in der Hand, diese Stimmung zu beeinflussen. Im Vereinslied „Alte Liebe“ ist vom „roten Fußballboot“ die Rede. In diesem Boot ist Platz für alle, auch für Ultras, die sich von Pyrotechnik oder Verunglimpfungen distanzieren. Aber rudern müssen schon alle in eine Richtung.

Am 3. Februar gegen Mainz 05 ist das nächste Heimspiel. Wie wäre es dann mit einem Versuch, sich auf das zu verständigen, was jedem Stadionbesucher doch am Herzen liegen sollte: die bedingungslose Unterstützung der Mannschaft. Dazu braucht es keine großen Gesprächsrunden. Sondern Leidenschaft für den Club und Vernunft im Umgang miteinander. Etwas, was Fans von ihrer Mannschaft zu Recht erwarten dürfen – was umgekehrt genauso gilt.     

Mehr zum Thema
Hannover 96 2:2-Unentschieden beim SC Freiburg - Das Beste kommt bei 96 zum Schluss

Hannover 96 kann vor Weihnachten schon wieder nicht gewinnen. Mit freundlicher Mithilfe des SC Freiburg gelingt den „Roten“ nach einem 0:2-Rückstand aber noch ein 2:2-Unentschieden.

Jörg Grußendorf 24.12.2014
Hannover 96 Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker - 96-Stürmer Joselu macht Last-Minute-Ausgleich

Hannover 96 kommt beim SC Freiburg durch zwei späte Tore von Bittencourt (83.) und Joselu (94.) zu einem 2:2. Die Breisgauer bleiben damit Tabellenletzter, die „Roten“ überwintern auf Platz 8. Der Liveticker zum Spiel zum Nachlesen.

21.12.2014
Hannover 96 Hannover 96 gegen SC Freiburg - Freiburg soll keine Geschenke bekommen

Am Sonntag geht es für Hannover 96 nicht nur um einen guten Jahresabschluss, sondern auch um europäische Perspektiven. „Wir können eine ordentliche Vorrunde mit einem Sieg krönen“, sagt Trainer Tayfun Korkut.

Norbert Fettback 19.12.2014
Hannover 96 2:2-Unentschieden beim SC Freiburg - Das Beste kommt bei 96 zum Schluss

Hannover 96 kann vor Weihnachten schon wieder nicht gewinnen. Mit freundlicher Mithilfe des SC Freiburg gelingt den „Roten“ nach einem 0:2-Rückstand aber noch ein 2:2-Unentschieden.

Jörg Grußendorf 24.12.2014
Hannover 96 Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker - 96-Stürmer Joselu macht Last-Minute-Ausgleich

Hannover 96 kommt beim SC Freiburg durch zwei späte Tore von Bittencourt (83.) und Joselu (94.) zu einem 2:2. Die Breisgauer bleiben damit Tabellenletzter, die „Roten“ überwintern auf Platz 8. Der Liveticker zum Spiel zum Nachlesen.

21.12.2014
Hannover 96 Hannover 96 gegen SC Freiburg - Freiburg soll keine Geschenke bekommen

Am Sonntag geht es für Hannover 96 nicht nur um einen guten Jahresabschluss, sondern auch um europäische Perspektiven. „Wir können eine ordentliche Vorrunde mit einem Sieg krönen“, sagt Trainer Tayfun Korkut.

Norbert Fettback 19.12.2014