Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal 0:7-Klatsche im Derby: FC nach schlechter Vorbereitung unterlegen
Sportbuzzer Sport lokal 0:7-Klatsche im Derby: FC nach schlechter Vorbereitung unterlegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 10.09.2012
Reißtest: Die Bückeburger B-Junioren (links) verloren in der Niedersachsenliga gegen den Braunschweiger SC mit 1:3. Quelle: ph
Jugendfußball (hga)

Der Aufsteiger verpasste dem FC eine richtige Packung, das war dann auch der einzige Schaumburger Sieg am ersten Spieltag.

Niedersachsenliga: VfL Bückeburg – Braunschweiger SC Acosta 1:3 (0:1). Lange Zeit spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab. Die Schützlinge des Trainerduos Christian Heine/Uwe Hering hatten einige Konterchancen gegen körperlich hoch überlegene Gäste. Die wurden jedoch überhastet abgeschlossen. In der 32. Minute nutzt Julian Düker eine Unstimmigkeit in der VfL-Defensive und traf zum 1:0.

 Nach dem Seitenwechsel praktizierte der VfL ein frühes Pressing, zwang den Gast zu Fehlern im Spielaufbau. Aber der hatte ja noch Düker, der einen Konter mit seinem zweiten Treffer abschloss (68.). Der VfL zeigte Moral und Kampfgeist, Mario Graetz erzielte den 1:2-Anschlusstreffer (75.). Jetzt brachte Bückeburg richtig Druck auf den Gegner. Dennis Durmus verpasste zwei Minuten vor dem Abpfiff den Ausgleich. Im Gegenzug nutzte wieder Düker erneut einen Konter, um mit seinem dritten Treffer den 1:3-Endstand zu setzen.

 „Die Jungs haben super gekämpft und teilweise guten Fußball gespielt. Wenn das über die gesamte Spielzeit klappt, platzt der Knoten und die ersten Punkte werden eingefahren“, so das VfL-Trainergespann.

 Torfolge: 0:1, 0:2, 0:3 Julius Düker (32., 68., 80.).

Landesliga: Heesseler SVSC Rinteln 6:0 (3:0). „Der Gegner war uns spielerisch überlegen, wir haben Lehrgeld bezahlt“, erklärte SCR-Coach Michael Lackner vom Trainergespann Lackner/Helmut Wirausky. Mit Kampfgeist und hohem Einsatz versuchte der SCR, den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Das gelang in der Anfangsphase, obwohl der Gastgeber bereits in der 3. Minute das 1:0 markierte. Ab dem 2:0 (25.) übernahm Heessel dann aber das Kommando. Mit jeder weiteren Minute setzte sich die Überlegenheit der Gastgeber durch. „Den Kopf nicht hängen lassen und das Training intensivieren, um die gemachten Fehler abzustellen“, sagte Wirausky.

 Torfolge: 1:0 (3.), 2:0 (25.), 3:0 (39.), 4:0 (44.), 5:0 (55.), 6:0 (65.).

Bezirksliga: FC StadthagenJSG Niedernwöhren/Enzen 0:7 (0:2). Von Beginn an zeigte sich die JSG zielstrebiger und bestimmte das Geschehen. Beim FC war die mangelnde Spielpraxis zu sehen, ging trotz allen Bemühens meist nur als zweiter Sieger aus den Aktionen hervor. Joshua Kahlert und Emre Tas schossen die JSG zur Pause in Front, Tas legte nach dem Seitenwechsel noch zwei weitere Tore nach. Es war auch das Duell zwischen FC-Coach Carsten Meier und seinem Pendant Fabian Stapel. Meier als FC-Vorsitzender und Stapel als FC-Spieler gingen lange Zeit gemeinsame Wege. „Uns hat man die zum Teil schlechte Vorbereitung und fehlende Spielpraxis angemerkt“, meinte Meier. Man werde im Training die Defizite aufholen, so Meier. „Wir haben das Spiel von Anfang an bestimmt und auch völlig verdient in der Höhe gewonnen“, erklärte Stapel.

 Torfolge: 0:1 Joshua Kahlert (19.), 0:2, 0:3 Emre Tas (30., 49.), 0:4 Julius Buhr (62.), 0:5 Tas (66.), 0:6 Christopher Schulz (70.), 0:7 Leon Horstmann (73.).

TSV Mühlenfeld – VfL Bückeburg II 9:0 (6:0). Die VfL-Reserve kam in Mühlenfeld richtig unter die Räder. „Erst nach 30 Minuten wurde eine Einstellung zum Spiel gefunden“, monierte VfL-Coach Karl-Wilhelm Stahlhut. Da war die Sache beim 6:0 aber schon entschieden. Immerhin, der VfL verhinderte fortan, dass Mühlenfeld weiter zu zwingenden Torchancen kam. Gegen Ende des Spiels erhöhte Mühlenfeld auf 9:0, die Tore fielen aus VfL-Sicht durch einen „nicht unbedingt gerechtfertigten Elfmeter“ sowie aus Abseitsstellung heraus.

 Torfolge: 1:0 (6.), 2:0 (10.), 3:0 (18.), 4:0 (27.), 5:0 (29.), 6:0 (34.), 7:0, 8:0 (66.), 9:0 (74.).