Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal DM-Titel für Lea Marie Schweer
Sportbuzzer Sport lokal DM-Titel für Lea Marie Schweer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 07.03.2018
Mit 565 Ringen wird die Hagenburgerin Lea Marie Schweer Deutsche Meisterin im Bogenschießen in der Jugendklasse. Quelle: hga
Anzeige

Im Rückblick auf das Jahr 2017 konstatiert die 17-jährige Hagenburgerin ein besseres Jahr als erhofft. „Eigentlich ganz gut“, sinniert sie. Das begann im Januar in Bad Fallingbostel mit den Hallen-Landesmeisterschaften. Die schloss sie erfolgreich ab, schoss dabei mit 571 Ringen einen neuen Landesrekord und verpasste die deutsche Bestmarke nur um zwei Ringe. Einen Monat später wurde sie bei den Ausscheidungswettkämpfen zur Europameisterschaft im Sportzentrum Kienbaum/Berlin Zweite.

Schweer trat mit dem Bundeskader im französischen Vittel zu den europäischen Titelkämpfen an. Dort kam sie bis ins Achtelfinale, wurde Neunte. Dann wurden unbewusst die Weichen für den Gewinn der Deutschen Meisterschaft gestellt. Aufgrund des allgemein schlechten Abschneidens reiste der Kader früher ab, fuhr zu den zeitgleich laufenden nationalen Hallenmeisterschaften in Hof. Die Plätze waren frei, „Okay, noch mal ein Training“, unter diesem Motto trat Schweer in der Jugendklasse an.

Ihre Trainerin Manuela Albrecht kam mit Tochter Sandra, Trainingspartnerin von Schweer, als Unterstützung. Irgendwie herrschte ein wenig Konfusion, nach Abschluss des Wettkampfes war lange unklar, wer gewonnen hatte. Erst als die ersten Gratulanten kamen, realisierte die Hagenburgerin ihre 565 Ringe, ihre Konkurrentin Sarah Reincke (BCVS Villingen-Schwenningen) schoss 564 Ringe, damit stand die neue Deutsche Meisterin fest.

Im weiteren Jahresverlauf nahm Schweer mit dem Bundeskader an europäischen Wettbewerben in Marathon (Griechenland) und Porec (Kroatien) teil. Im August kam sie bei den deutschen Titelkämpfen in die Finalrunde, schied dann im Achtelfinale aus. „Das war bitter und anders geplant“, räumt sie ein. Eine Woche später verpasste sie die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Argentinien nur knapp. In der Gesamtabrechnung des Jahres, wozu auch die Kreismeisterschaften gehörten, schoss sich Schweer in der deutschen Rangliste auf den 3. Rang.

Eine erfolgreiche Bilanz, vor allem, wenn andere Veränderungen hinzukommen. Nach Beendigung der Schulzeit trat Schweer im Herbst bei Volkswagen eine Ausbildung zur Industriemechanikern an. Aktuell trainiert Schweer dreimal jeweils zwei bis drei Stunden in Hagenburg, dazu kommt zusätzlich noch Krafttraining. Das Pensum wird weiter aufgestockt durch Trainingseinheiten mit dem Landes- und Bundeskader. hga

Anzeige