Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal Erstmals gefordert
Sportbuzzer Sport lokal Erstmals gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 09.11.2015
Dominik Schöttelndreier und der TSV Algesdorf haben gegen den SSV Langenhagen viel Mühe, ehe der 9:6-Sieg eingetütet ist. Quelle: hga
Tischtennis (hga)

 Es war eine kämpferisch und spielerisch überzeugende Leistung, die den Seeprovinzlern zwei Punkte für den vorzeitigen Klassenerhalt einbrachte. Damit war in der Deutlichkeit nicht zu rechnen. TSV-Spitzenspieler Gintautas Juchna brach sein Einspielprogramm ab, schuld waren die Nachwirkungen einer Lungenentzündung. So kamen Rimas Lesiv/Andrius Preidzius als Spitzendoppel zum Einsatz, Juchna spielte an der Seite von Daniel Degener.

 Hagenburg führte zwischenzeitlich 3:1, Degener holte durch einen Fünf-Satz-Sieg gegen das zwölfjährige Talent Bjarne Kreißl die vorentscheidende 6:3-Führung. Den Schlusspunkt setzte Preidzius in seinem Einzel gegen Ahmet Kösterelioglu. Zwei Sätze lang und bis zur 7:1-Führung im dritten Satz hatte der Göttinger einen knallharten Lauf. Dann kam Preidzius, gewann den dritten Satz 13:11 und die beiden folgenden Sätze vor 60 begeisterten Zuschauern. TSV Lunestedt II – TSV Hagenburg 0:9.

 Schon nach den Doppeln führten die Seeprovinzler 3:0. Lunestedt hoffte ein bisschen auf einen Zähler, als Juchna gegen Björn Oldenstädt über fünf Sätze gehen musste. Noch enger dran war Lunestedts Christoph Bruns, der sich TSV-Spielertrainer Stefan Bork nach einer 2:1-Führung in fünf Sätzen beugen musste. Insgesamt hatte Hagenburg nicht wirklich Mühe, um den Auswärtssieg fest zu machen. Landesliga: TSV Algesdorf – SSV Langenhagen 9:6.

 „Wir sind froh über die zwei Punkte“, räumte TSV-Betreuer Mario Buhr ein. Langenhagen spielte mutig und couragiert, brachte Algesdorf nach den Doppeln 1:2 in Rückstand. In der Folge punkteten Lars Petersen und Patrick Schöttelndreier, aber nach zwei Niederlagen von Christian Steege und Dominik Schöttelndreier lag der TSV nur 5:4 in Führung. Beim 8:4 schien alles gelaufen, doch wieder verlor der TSV zwei Einzel. David Matthies holte schließlich im letzten Einzel des Tages den entscheidenden Punkt.