Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal Es ist der Wurm drin
Sportbuzzer Sport lokal Es ist der Wurm drin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 19.04.2015
Milan Djuric (rechts) trifft elfmal für den MTV, zum Sieg gegen die vom Abstieg bedrohten Gäste aus Alfeld reicht es dennoch nicht. hga
Anzeige
Handball

Der Gastgeber blieb erneut hinter den Erwartungen zurück. Alfeld lieferte eine hervorragende Leistung ab, spielte angesichts des fast sicheren Abstieges locker auf und nahm die Geschenke der Seeprovinzler dankend an.

 Dabei verschossen die Seeprovinzler leichtfertig etliche Chancen für 30 weitere Tore. „Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren. 13:19, das ist so ein Polster, dagegen lief gar nichts zusammen“, erklärte MTV-Coach Goran Krka. Seit Wittingen sei der Wurm drin, man habe drei schwache Spiele absolviert. „Wenn man so schlecht spielt, kommen immer mehrere Sachen zusammen“, sagte Krka. Alfeld habe ohne Druck gespielt, seine Mannschaft sei mehr verkrampft gewesen, so Krka.

 Beim 2:2 (5.) und 6:6 (11.) war Alfeld immer dabei, die Seeprovinzler fanden nicht in ihr Spiel. Die Abwehr zeigte einige Schwächen, im Angriff kam es mehr und mehr zu halbgaren Abschlussversuchen, zu denen sich im Spielverlauf auch klassisch vergebene freie Chancen vom Kreis und den Außenbahnen gesellten. Es fehlte die erwartete positive Reaktion auf die schwache Leistung gegen den TV Jahn Duderstadt. Die Fehler summierten sich über 9:14 (22.) zum 13:19-Pausenrückstand.

 In Hälfte zwei wurde die MTV-Abwehr zwar besser, aber das reichte nicht. Dazu kam, dass gerade eroberte Bälle vorn gleich wieder verschossen wurden. Als Milan Djuric per Siebenmeter zum 24:27 (50.) verkürzte, kam neue Hoffnung auf, der MTV stemmte sich gegen die Niederlage. Wieder per Siebenmeter gelang Djuric das 27:27 (53.), aber beim 28:29 (56.) verwarf er den Siebenmeter, Christian Reese verpasste es, beim 30:30 die Führung zu erzielen. In der Schlussminute belohnte sich Alfeld selbst, nutzte zwei weitere Fehler der Seeprovinzler, um das Spiel zu entscheiden. MTV: Djuric 11/5, Bokeloh 5/1, Buhre 5/2, Biester 2, Borgmann 2, Reese 2, Salzwedel 1, Wölfel 1, Cohrs 1. hga

 

Anzeige