Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Schneeregen

Navigation:
HSG will zweiten Platz verteidigen

Handball HSG will zweiten Platz verteidigen

Nach der knapp fünfwöchigen Weihnachtspause geht die Saison für den Handball-Oberligisten HSG Schaumburg Nord am Freitagabend ab 20.15 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim Tabellenneunten HSG Nienburg weiter. Dabei wartet auf den von Sebastian Reichardt trainierten Tabellenzweiten eine schwierige Aufgabe.

Voriger Artikel
„Alte Männer“ schlagen sich gut
Nächster Artikel
Nicht griffig genug
Quelle: dpa

Nienburg. Die Gastgeber stehen unter Druck, rutschen bei einer Heimniederlage in die Abstiegszone. Kurz vor Weihnachten zog Nienburg nach enttäuschten Erwartungen die Notbremse. Dirk Pauling gab das Traineramt ab, für ihn hat der auch in Schaumburg bestens bekannte Claas Wittenberg das Training der Gastgeber übernommen.

 Ein neu motivierter Gegner vor einer vollen Tribüne in der Meerbach-Halle macht es für die Gäste nicht einfacher. Reichardt muss vermutlich langfristig auf Christian Höflich verzichten, Marcel Schulz fehlt ebenfalls, hinter dem Einsatz von Philipp Reinsch steht ein Fragezeichen. Marvan Blazek kehrt nach seiner Verletzung in den Kader zurück.

 Aktuell nur drei Punkte hinter Ligaprimus MTV Großenheidorn platziert, will Reichardt den Druck auf den Tabellenführer aufrecht erhalten. „Man muss erst mal den Rhythmus, Galligkeit und Motivation finden“, beschreibt der Coach die Hauptaufgabe für das Spiel. Der zweite Platz soll verteidigt werden, auch wenn die Bedingungen der Vorbereitung nicht optimal waren. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.