Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal Heißer Arbeitssieg des MTV Großenheidorn
Sportbuzzer Sport lokal Heißer Arbeitssieg des MTV Großenheidorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:25 22.04.2018
Anzeige
Großenheidorn

„Das waren heute ein paar Prozent zu wenig, deshalb hat Hameln so viele Tore geworfen“, erklärte Coach Marc Siegesmund. Der frisch gebackene niedersächsische Meister gab sich im ersten Heimspiel nach dem vorzeitigen Titelgewinn keine Blöße, war von einem Gala-Auftritt aber ein gutes Stück entfernt. „Es war ein heißer Arbeitssieg, trotzdem letztendlich verdient gewonnen“, resümierte Siegesmund das Spiel. Die äußeren Umstände waren hervorragend: Die Halle war restlos gefüllt, dass NDR-Fernsehen vor Ort und die Fans beider Lager sorgten für eine klasse Stimmung.

 Bis zum 4:1 (6.) durch Maik Bokeloh verlief das Spiel wie von den Fans erhofft. Ballgewinne in der Abwehr, schnelle Angriffe, gerade durch und in Tore umgesetzt. Dann zeigte sich, dass die Gäste nicht gekommen waren, um dem Meister zu huldigen. Hameln wirkte locker, spielte gut mit und erhöhte den Druck auf die Gastgeber. Beim 7:6 (13.) reichte es Siegesmund, er nahm eine Auszeit. „Bei uns war nicht die hundertprozentige Aggressivität vorhanden – was die Abwehr angeht. Wir haben sie zu häufig aus guten Schusspositionen werfen lassen“, sagte Siegesmund.

 Im Angriff ließen die Seeprovinzler auch einiges zu wünschen übrig. Schlechte Abschlüsse und ein gewohnt guter Hamelner Torhüter Zsolt Kovacs ergaben eine ungünstige Gemengelage für die Gastgeber. Zu oft wurde der Weg über die Mitte gesucht, der Ball lief nicht. Hameln war da nur bedingt besser, in einer torarmen ersten Halbzeit gingen die Kontrahenten mit einem 13:13 in die Halbzeit.

 In Hälfte zwei geriet der Meister 13:15 (33.) in Rückstand, war erst beim 19:19 (42.) wieder im Spiel. Mitte der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber eine gute Phase im Angriff, kamen aber nicht richtig weg vom Gegner. Erst beim 27:24 (56.) schien das Spiel gelaufen, aber die Gäste wehrten sich. 23 Sekunden vor Spielende entschied Bokeloh das Spiel durch einen Siebenmeter.

MTV: T. Hermann 7, Bokeloh 7/3, Buhre 4, Ritter 3, N. Hermann 3, Öttermann 2, Nolte 2, Semisch 1. hga

Anzeige