Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
In Obernkirchen grassiert Seuche – im Kellerduell ohne vier Stammkräfte

Handball / Verbandsliga In Obernkirchen grassiert Seuche – im Kellerduell ohne vier Stammkräfte

Obernkirchen (mic). Mit einem mulmigen Gefühl im Bauch reisen die angeschlagenen Handballer des MTV Obernkirchen zum Kellerduell nach Braunschweig. Nach dem enttäuschenden 24:24 gegen den Tabellensechsten SHG Rosengarten stecken die Bergstädter als Schlusslicht der Liga weiter im tiefsten Abstiegskampf.

Voriger Artikel
TVB-Reserve empfängt Titelaspiranten
Nächster Artikel
MTV-Frauen müssen in List punkten

Tobias Schöttelndreier (links) laboriert einen Bänderriss aus. Sein Einsatz in Braunschweig kommt wahrscheinlich noch zu früh.

Quelle: ph

Zu allem Überfluss muss der MTV morgen auf Martin Mertens verzichten. Der Regisseur erhielt Sekunden vor dem Abpfiff im letzten Heimspiel die Rote Karte und ist für das wichtige Auswärtsmatch gesperrt. „Das ist natürlich ärgerlich, zumal Martin am Sonntag wieder spielberechtigt wäre“, meint MTV-Spielertrainer Carem Griese. Dazu plagen den Coach extreme Verletzungssorgen. Hinter Kreisläufer Christian Bierstedt (Rippenverletzung), Tobias Schöttelndreier (Bänderriss), Björn Herrmann (Rückenprobleme) und Torwart Oliver Kroh (Muskelfaserriss) stehen große Fragezeichen. Michael Eisenhauer und der grippegeschwächte Griese selbst konnten kaum trainieren.
„Die Trainingsbedingungen sind mit dem Verletztenlazarett und ohne Torhüter momentan katastrophal. Die schwierige Situation ist derzeit nur mit Galgenhumor zu ertragen“, stöhnt der leicht verzweifelte Griese. Damit stellt sich die Mannschaft praktisch von selbst auf. Als Ersatzkeeper rückt wahrscheinlich Routinier Michael Schmeding in den Kader.
Für beide Klubs zählt in dieser entscheidenden Partie gegen einen unmittelbaren Konkurrenten nur ein Sieg. Daher ist sicherlich ein absolutes Kampfspiel zu erwarten. Die MTV-Rumpftruppe will das Unternehmen in der Löwenstadt hoch konzentriert angehen und auf keinen Fall wieder leichte Fehler im Angriff produzieren. Dabei macht die zuletzt gezeigte stabile Deckungsleistung Mut.
Die Bergstädter müssen sich auf einen heißen Tanz an der Ottenroderstraße einstellen und sind zum Punkten verdammt. Sonst die Luft im Tabellenkeller immer dünner.
Anwurf: Sonnabend, 19.30 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Jetzt für Euren Favoriten anrufen... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.