Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal Käber will Konzept durchbringen
Sportbuzzer Sport lokal Käber will Konzept durchbringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 13.04.2018
Anzeige
HANNOVER

 Die Gäste stecken auf Rang elf mit 14:30 Punkten nach wie vor im dicksten Abstiegskampf. Nur zwei Punkte trennen die HSG von einem direkten Abstiegsplatz. In Hannover bleibt den Gästen die Außenseiterrolle. Auf jeden Fall darf nicht noch so ein Auftritt wie beim 20:34 gegen den Northeimer HC passieren. Im letzten Spiel vor der Osterpause ließ die Mannschaft alles vermissen, was sie in den Spielen zuvor noch zeigte.

 Taktische Disziplin, vor allem in der Abwehr, ein übergroßer Wille zum Erfolg und entsprechende Laufbereitschaft – das alles gehört als Mindestanforderung dazu. „Wir müssen hoffen, unser Konzept durchzubringen“, erklärt Coach Frank Käber. Es stellt sich auch die Frage, ob die Mannschaft eine Weiterentwicklung schafft. Für die Gastgeberinnen geht es um nichts mehr, darin liegt vielleicht eine Chance. „Manchmal passieren komische Ergebnisse, dann müssen wir da sein“, sagt Käber, der mehr Sicherheit im Spiel und vor allem keine verschlafene Anfangsphase fordert.

 Die Reserve muss in der Regionsoberliga heute um 15.30 Uhr beim MTV Rohrsen II antreten und greift im Kampf um den Klassenerhalt zum letzten Strohhalm. Zwei Minuspunkte trennen die Gäste auf Rang elf vom neunten Rohrsen. Somit sind die Voraussetzungen für die HSG-Reserve klar, das vorletzte Saisonspiel muss gewonnen werden. „Wir gehen da als Außenseiter rein, ich rechne fest damit, dass Rohrsen Unterstützung aus der Oberliga bekommen wird“, sagt Trainer Julian Frädermann. hga

Anzeige