Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal Mehr Mühe als nötig
Sportbuzzer Sport lokal Mehr Mühe als nötig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:07 13.02.2011

Handball (hga). „Wir waren heute in der Tempo-30-Zone unterwegs“, sagte MTV-Coach Marc Siegesmund ein Spiel, in dem Tempo nur bedingt eine Rolle spielte.

Eigentlich sollte eine weitaus bessere Vorstellung heraus kommen. Zu frisch war die Erinnerung an das Debakel beim MTV Soltau, eine 21:37-Niederlage, die offenbar Galgenhumor nach sich zog.

„Keine 37 bekommen, mehr als 21 geworfen und gewonnen“, zog MTV-Torhüter Lars Wagner seine eigene Bilanz. „Das reicht mir nicht“, merkte ein insgesamt nicht wirklich zufriedener Coach an.

Dingelbe war langsam unterwegs, Siegesmund empfand das Spiel der Gäste als pomadig. Dem habe sich seine Mannschaft angepasst. Die Seeprovinzler setzten sich immer mal ab wie beim 6:2, ließen dann knochenfreie Chancen liegen und brachten den Gegner auf 7:6 heran.

„Dann kamen geniale Einfälle, die in Fehlpässen endeten“, grantelte Siegesmund. Dingelbe nutzte jeweils den schlampigen Umgang der Siegesmund-Schützlinge mit ihren Möglichkeiten. „Das geht gar nicht“, bemerkte Siegesmund, in der Halbzeitpause gab es eine ziemlich herbe Ansprache des Trainers.

Das führte zu einer leichten Besserung, der Glanz allerdings stellte sich nicht ein. Sicher hatten die Seeprovinzler Dingelbe im Griff, machten den Sack aber nicht zu. So beim 29:25, aus dem Dank immer noch vorhandener Genialität zur falschen Zeit und gekonnter Fehlpässe ein 30:29 wurde.

„Ich hatte mir klarere Verhältnisse gewünscht“, erklärte Siegesmund. Ihm fehle die Konsequenz im Abschluss. Zu oft suchten die Seeprovinzler nicht den direkten Weg zum Tor. Es sei wenig zielgerichtet gewesen, immer mal wieder hätte seine Mannschaft über Umwege den Erfolg gesucht, so Siegesmund.

„Ein typisches Daddelspiel“, resümierte Siegesmund. Das die Seeprovinzler nun als Siebter der Tabelle wieder vor dem Erzrivalen SG Hohnhorst-Haste auf Platz acht steht, dürfte immerhin Trost gewesen sein.

Immerhin gewannen die Siegesmund-Schützlinge. Gleichwohl blickte der Coach bereits nach vorn: „In einer Woche geht es zum SV Aue Liebenau, da wartet ein schweres Kaliber.“

MTV Großenheidorn: Buhre 9/3, C. Lindemann 5, Salzwedel 4, Semisch 4, Teßmann 4, Seegers 4, Franzke 4/1.