Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal Schramme frustriert
Sportbuzzer Sport lokal Schramme frustriert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:03 08.04.2018
Anzeige
HANDBALL

 „Ich bin maßlos enttäuscht. Wir fahren zu einer Niederlage mit Ansage, ich fühle mich im Stich gelassen“, erklärte Schramme, mochte sich auf Nachfragen aber nicht genauer dazu äußern. Mit nur sieben Feldspielerinnen und der angeschlagenen Torfrau Vesna Lucic mussten die Gäste vor allem in der zweiten Hälfte schwindenden Kräften Tribut zollen.

 Ein weiteres, für einige Spielerinnen zu großes Hindernis war das Verbot von Haftwachs. Dennoch setzten sich die Gäste eine Halbzeit lang gut zur Wehr. Dovile Mizutyte, Tabea Warnecke und Werena Baba ragten mit ihrer Leistung über 60 Minuten aus der Mannschaft heraus.

 Über 7:7 (14.) und 12:14 (29.) waren die Gäste zur Pause beim 13:16 noch nicht hoffnungslos abgeschlagen. Das war dann in der zweiten Halbzeit beim 14:24 (39.) der Fall, Die Auhägerinnen kamen nicht mehr ins Spiel zurück. „Die Mannschaft hat alles gegeben“, sagte Schramme.

MTV: Mizutyte 12/6, Warnecke 5, Krisiunaite 4, Baba 3, Opara 2.  hga

„Derbysieger, Derbysieger!“, so hat es nach Spielschluss durch die Halle geschallt. Die Handballer der HSG Exten-Rinteln landeten in der Landesliga einen wichtigen 21:17 (7:8)-Erfolg bei der zweiten Mannschaft des VfL Hameln.

08.04.2018
Sport lokal Klatsche für Großenheidorn - 22:39-Pleite in Sehnde

Handball-Landesligist MTV Großenheidorn kam, sah und kassierte eine Klatsche: Im Auswärtsspiel beim TV Eintracht Sehnde haben die Seeprovinzler eine 22:39 (13:17)-Packung einstecken müssen. Vor der Partie punktgleich mit dem Tabellenvierten rutschte die Oberliga-Reserve von Platz fünf auf sieben.

08.04.2018
Sport lokal MTV kassiert Packung - Offensiv viel zu harmlos

Das ist deutlich und verdient gewesen: Die Handballerinnen des Landesligisten MTV Großenheidorn holten sich im Auswärtsspiel beim Tabellensiebten SC Germania List eine herbe 13:27 (6:12)-Klatsche ab. MTV-Coach Bernd Rindfleisch war enttäuscht, in seiner Analyse aber ehrlich.

08.04.2018
Anzeige