Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal Schwimmer Tom Reuther startet bei der WM
Sportbuzzer Sport lokal Schwimmer Tom Reuther startet bei der WM
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 07.03.2018
Tom Reuther startet bei der Jugend-WM in Indianapolis. Quelle: pr
Anzeige

Er lebt im Sportinternat, unweit von Sportstätten und Olympiastützpunkt. „Die kurzen Wege sind ein großer Vorteil“, erzählt der 18-Jährige, der sich an den Wochenenden auch mal in der Kreisstadt bei den Eltern blicken lässt: „Das mache ich gerne.“ Allerdings ist die Zeit zwischen täglichem und umfangreichem Training, Wettkämpfen und Schule knapp bemessen. „Viel Raum für andere Sachen bleibt da nicht.“

Aber der Aufwand lohnt sich. Auch im Jahr 2017 feierte Reuther Erfolge. Der Höhepunkt der Saison war im August die Teilnahme an den Jugendweltmeisterschaften in Indianapolis (USA). Der Bundesadler auf der Brust, der Flug in die Staaten, drei Trainingslager mit der Mannschaft, eines davon in Louisville (Kentucky/USA) und die Wettkämpfe haben Eindruck hinterlassen. „Das war eine tolle Erfahrung“, sagt Reuther. Unter dem Strich sprangen über 50 und 100 Meter Freistil „nur“ der 28. und 27. Platz heraus. Über die 50 Meter verpasste Reuther in 0:23,45 Minuten seine Bestzeit nur um neun Hundertstel, über die 100 Meter war es noch knapper: Drei Hundertstel fehlten zur Bestzeit. „Ich war mit dem Abschneiden nicht zufrieden, aber das Jahr war auch von Krankheiten durchzogen.“

Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Mai war der Stadthäger noch besser drauf, zeigte starke Leistungen und qualifizierte sich durch einen ersten Platz über 50 Meter Freistil, einen zweiten über 100 Meter Freistil sowie Platz vier über die 200 Meter für die WM. In der offenen Wertung bei den Deutschen Meisterschaften schwamm Reuther über seine Paradedisziplin 50 Meter Freistil auf Rang 14. Über 100 Meter wurde es Platz 18 und 200 Meter Rang 47.

Solche Bilanzen lassen sich nur über großes Trainingspensum erreichen. „Ich kann mit meinem Sport kein Geld verdienen“, weiß Reuther und fährt zweigleisig: „Jetzt hat das Abitur Priorität.“ Einen Berufswunsch hat der Sportler auch: „Ich könnte mir vorstellen, zum Zoll zu gehen. Da wäre eine Laufbahn in Hannover möglich.“ Der Sport ist noch nicht abgehakt, Träume gibt es: „Ich würde gern 2020 bei den Olympischen Spielen in Tokio in der Staffel dabei sein. Das könnte ich schaffen“, sagt Reuther. Bis dahin muss er im Schwimmbad zahlreiche Kilometer abspulen, aber mit Wasser hat der Stadthäger keine Probleme. uk

Anzeige