Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal Spannung im „Hexenkessel“
Sportbuzzer Sport lokal Spannung im „Hexenkessel“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 28.03.2018
Im „Hexenkessel“ des SC Neuenknick gibt es am Ostersonntag viele spannende Rennen zu bewundern. Quelle: Peter Grüne
Neuenknick

Erst wenige Tage vor dem Rennen war das Fahrerfeld komplett, zumal auch andere Vereine Ostern die Speedwaysaison starten. Die Motorsportfreunde erwartet im Lindenau-Stadion ein Mix aus internationalen Stahlschuhartisten sowie nationalen Piloten in drei Klassements. Und auch eine Gruppe von Speedkarts ist wieder mit von der Partie. Wenn nun noch das Wetter mitspielt, verspricht die 28. Auflage des SC-Osterrennens erneut einen spannenden Renntag.

 In der Internationalen 500-Kubikzentimeter-Klasse gehen – einzigartig bei Bahnrennen in Deutschland – sechs statt die sonst obligatorischen vier Piloten an das Startband. Neun Nationen – Russland, Lettland, Polen, Tschechien, Dänemark, Schweden, Finnland, die Niederlande und Deutschland – kämpfen nicht nur um den Tagessieg, sondern wollen der Konkurrenz gleich zu Saisonbeginn beweisen, was in ihnen steckt. Das Rahmenprogramm bestreiten die 500ccm-B-Lizenz-Klasse, die Nachwuchstalente der Junior C-250ccm-Gruppe und die bis zu 750ccm-PS-starken Speedkarts.

Fahrerlager frei zugänglich

Unter den Internationalen Stahlschuhartisten, die am Ostersonntag in der Königsklasse an den Start gehen, sind die erfahrenen deutschen Speedway-Asse und Bundesligafahrer Lukas Fienhage, René Deddens und Matze Bartz. Vom russischen Nationalteam ist Renat Gafurov dabei und die dänische Nationalmannschaft hat Jonas Jensen entsandt. Die Königsklasse ist mit zahlreichen WM- und EM-Teilnehmern prominent besetzt. Für den SC treten in der B-Lizenz, der nationalen Klasse, unter anderen die beiden Lokalmatadoren Marcel Sebastian und Fabian Neid an.

 Das Training beginnt am Sonntag um 9.30 Uhr. Die Juniorrennen um 10 Uhr, wobei die Läufe der 250er Klasse als Punkteläufe zur Norddeutschen Bahnmeisterschaft 2018 gewertet werden. Die Fahrervorstellung findet um 13.30 Uhr statt. Insgesamt sind rund 40 Rennläufe um den 360 Meter langen Parcours, dem sogenannten „Hexenkessel“, im Lindenau-Stadion angesetzt. Das Rennende ist für 17 Uhr geplant. Wie immer können die Besucher die Vorbereitungen der Fahrer im direkt frei zugänglichen Fahrerlager verfolgen. Der Eintritt beträgt 13 Euro, Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt.

Von André Lindhorst