Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal Stadthäger geben rote Laterne ab
Sportbuzzer Sport lokal Stadthäger geben rote Laterne ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:56 13.11.2018
Markus Schulze erzielt in der Partie gegen den MTV Großenheidorn II vier Treffer. Quelle: uk
Landkreis

Regionsoberliga Herren: VfL 1877 Stadthagen - MTV Großenheidorn III 29:21 (14:10).

Das war ein wichtiger Erfolg für den VfL, der die Rote Laterne des Schlusslichts an die SG Misburg weitergereicht hat.

Bis zur 4. Spielminuten führten die Gäste, dann übernahm der VfL das Ruder in der Kreissporthalle und erspielte sich aus einer sicheren Abwehr heraus einen 14:10-Vorsprung zur Pause. „Steffen Bruns hat auch richtig gut gehalten“, lobte VfL-Teamsprecher Lukas Tadge den Stadthäger Keeper.

Gastgeber kämpft um jeden Ball

Auch nach dem Seitenwechsel kämpfte der Gastgeber in der Defensive um jeden Ball. Beim 15:16 (40.) waren die Seeprovinzler wieder auf Tuchfühlung, aber nach einer Auszeit setzte sich der VfL durch zahlreiche sicher verwandelte Konter immer weiter ab. Ein 3:0-Lauf der Kreisstädten sorgte dann für die Entscheidung - 25:19 (54.). „Wir sind heute nicht eingebrochen, sondern haben das Niveau gehalten. Das waren wichtige Punkte gegen einen Gegner, der oben mitspielt“, freute sich Tadge. VfL: Harmening 4, Baumgarten 3, Pöppel 1, Spiekermann 1, Bohnhorst 2, Krückeberg 6, Schulze 4/3 Siebenmeter, Blumensaat 2, Kölling 3, Frenzel 1, Krone 2. HSG Exten-Rinteln – TuS Empelde 30:29 (18:15).

Der TuS Empelde war wie erwartet ein unangenehmer Gegner. Die HSG startete durch den in der Anfangsphase überragenden Aurimas Gedvillas, der mit seinem fünften Tor zum 6:3 Zwischenstand nach neun Minuten traf. Die HSG verlor den Faden, der TuS Empelde kämpfte und drehte den Rückstand durch einen Siebenmeter von Alexander Meyer in eine 9:7-Führung. Tonkunas reagierte und brachte den genesenen Goalgetter Lukas Jurys, der mit drei Treffern in Folge die 18:15-Halbzeitführung herauswarf.

Ausgleich zwölf Sekunden vor Schluss

Die HSG kam gut eingestellt aus der Kabine und Rechtsaußen Steffen Seifert sorgte für die 23:18 Führung (40.). Die Gäste aus Empelde gaben nicht auf und kämpften sich Tor um Tor zurück. Maik Hoffmann sorgte in der 47. Minute für den 24:24-Ausgleich. HSG-Trainer Saulius Tonkunas nahm die Auszeit und es entwickelte sich ein wahrer Handballkrimi in der Schlussphase. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Zwölf Sekunden vor Schluss sorgte Alexander Meyer per Siebenmeter für den 29:29-Ausgleich der Gäste. Die schnelle Mitte der HSG hatte Erfolg, Rechtsaußen Seifert wurde freigespielt, gefoult und es gab Siebenmeter. Tomas Tonkunas behielt die Nerven, traf zum 30:29 und sicherte so die Tabellenführung für die HSG Exten-Rinteln.

„Nach der Fünf-Tore-Führung haben wir es versäumt, das Spiel zu entscheiden. Klare Chancen wurden nicht genutzt und das Spiel wurde wieder spannend. Ich bin froh, über die Tabellenführung und hoffe, dass wir uns nächste Woche in Neustadt für die Pokalniederlage revanchieren können“, meinte Saulius Tonkunas zur derzeitigen Situation. HSG:

Ermakov 8, Jurys 7, Gedvilas 5, Lysenko 4, Tomas Tonkunas 3, Seifert 2, Uhlig 1. HV Barsinghausen II – HSG Schaumburg-Nord II 26:18 (14:5).

Einen rabenschwarzen Tag erlebten das Team der HSG-Schaumburg-Nord bei ihrem Auswärtsspiel bei der Reserve des HV Barsinghausen. „Keiner meiner Spieler hat seine Normalform erreicht.

Das war ein Totalausfall der gesamten Mannschaft“, berichtet Trainer Sebastian Pook, der kurzfristig auch noch auf kranke Spieler verzichten musste. So lag sein Team quasi schon zur Halbzeit uneinholbar in Rückstand. „Positiv ist, dass wir es in der nächsten Woche nur besser machen können“, gibt sich Pook optimistisch. HSG: C. Kleine 5/4, Dargel 4, Menzel 3, Bergmann 2, Meier 2, B. Kleine 1, Schulz 1. uk, wi, dak