Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal TSV Algesdorf stürmt durch die Landesliga
Sportbuzzer Sport lokal TSV Algesdorf stürmt durch die Landesliga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 13.02.2017
Mit 36:0 Punkten werden die Tischtennisspieler des TSV Algesdorf Meister in der Landesliga. Quelle: hga
Nacht des Sports

Spielertrainer Lars Petersen, Patrick Schöttelndreier, Christian Steege, Fabian Möller, David Matthies und Dominik Schöttelndreier dominierten die Landesliga, stiegen als Staffelmeister mit der Bilanz von 36:0-Punkten in die Verbandsliga auf. In der Sommerpause stieß mit Jörn Petersen nicht nur der Bruder des Trainers, sondern auch ein weiterer Spitzenspieler zur Mannschaft. Damit hat der TSV einen starken und mit gleich zwei Brüderpaaren besetzten nicht alltäglichen Kader zusammengestellt.

 Die Mannschaft nahm das nächste Ziel ins Auge: Den zweiten Aufstieg in Folge, es soll in die Oberliga gehen. Das Vorhaben wird ernsthaft betrieben. Der TSV schloss die Hinrunde nach zehn Spielen mit 18:2 Punkten ab, hat alle Optionen für den Aufstieg in der Hand. In der Staffel-Rangliste liegt Lars Petersen auf Rang eins, Jörn Petersen an Position sechs und Patrick Schöttelndreier an acht. Eine Erfolgsgeschichte, deren Anfang mit dem Wechsel von Lars Petersen und Patrick Schöttelndreier schon im Jahr 2015 geschrieben wurde.

 Die Erste soll als sportliches Aushängeschild und dem Bekenntnis zum Leistungssport dienen, darunter ein starker Unterbau die Basis im Verein stärken und ausbauen. Im Gleichklang damit steht die Stärkung des eigenen Nachwuchsbereiches im Fokus. Die Fans honorierten die geleistete Arbeit und den sportlichen Erfolg der Mannschaft.

 Daran hat auch die Tatsache Anteil, dass die Spieler allesamt Wurzeln in Schaumburg haben. Es gibt eine starke Bindung zwischen Spielern und Zuschauern. „Wir haben uns stark in den Verein integriert“, erklärt Lars Petersen. Dass sich die Algesdorfer Sporthalle schon mal in einen Hexenkessel verwandelt, stellt eine für den Tischtennissport bemerkenswerte Tatsache dar. Die Mannschaft zeichnet neben individueller Stärke auch eine große Geschlossenheit aus: „Das und ihre Weiterentwicklung ist mir genauso wichtig, wie der sportliche Erfolg“, sagt Lars Petersen.