Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Totale Frustration

Fußball Totale Frustration

In dieser Verfassung ist der SV Obernkirchen ein klarer Abstiegskandidat. Gestern Nachmittag verlor ein völlig harmloser SVO das Bezirksliga-Punktspiel gegen das bis dahin punktlose Schlusslicht SV Türkay Sport Garbsen mit 0:1.

Voriger Artikel
Traumstart für Bückeburger Basketballer
Nächster Artikel
Newcomer im Höhenflug

Kein Vorbeikommen: Der Obernkirchener Maik Rethmeier (rechts) bleibt am langen Bein seines Gegenspielers hängen.

Quelle: seb

OBERNKIRCHEN. Trainer Martin Prange war nach den 90 Minuten total enttäuscht: „Alles das, was wir in Ramlingen richtig gemacht haben, ging diesmal schief. Die Einstellung passte nicht, die taktischen Vorgaben wurden nicht eingehalten“, ärgerte sich der Obernkirchener Coach. Eigentlich war die Partie für den SVO bereits nach zehn Minuten beendet. Moritz Leberke schied mit einer schmerzhaften Prellung aus. Der Youngster ist ein Aktivposten im Angriff, danach war die SVO-Offensive nur noch ein laues Lüftchen.

Die biederen Gäste wirkten nicht austrainiert, versuchten aber, Fußball zu spielen und kamen in Hälfte eins zu drei Abschlüssen von Ilkay-Atilla Gültekin (21.), Veli Dasdemir (26.) und Kadir Sahin (37.). Der SVO hatte nur eine gute Möglichkeit durch Nazar Adsiz in der 31. Minute. Aber sein Kopfball lenkte Gäste-Keeper Nick Heller über die Latte. Und auch der Schuss von Maurice Matz (38.) war eine sichere Beute des Garbsener Torwarts.

Die zweite Halbzeit wurde nicht besser. Matz schoss gleich nach Wiederanpfiff aus spitzem Winkel neben das Tor. Dem SVO fehlte es in der Offensive an Schnelligkeit. Kein Obernkirchener war in der Lage, seinem Gegenspieler davonzulaufen. Nach einem Freistoß auf den zweiten Pfosten drückte Enes-Bayram Demirsoy (67.) die Kugel zum 1:0 für den Tabellenletzten ins Netz.

In den letzten 20 Minuten schnürte der SVO den Gegner in der eigenen Hälfte ein, aber die Offensivbemühungen waren zu limitiert, Garbsen warf sich in jeden Schuss, in jede Flanke und schaukelte den knappen Vorsprung über die Zeit. Danach feierten die Gäste den ersten Saisonerfolg wie eine Meisterschaft.

SVO: Özel, Marzinowski, Gräber, Paasch, Leberke (10. Rethmeier), Adsiz (55. Rexhepi), Mittmann, Gödecke (70. Katalkus), Brandhorst, Bara-czewski. seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.