Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal Überragende Torhüter
Sportbuzzer Sport lokal Überragende Torhüter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 20.09.2015
Andreas Lüer (Mitte) erzielt eines seiner fünf Tore für den Verbandsligisten HSG Schaumburg Nord II. Quelle: hga
Anzeige
Handball

In den Schlussminuten war ein bisschen Glück dabei. Im Gegensatz zur Vorsaison präsentierte sich die von Sebastian Reichardt trainierte Oberliga-Reserve deutlich emotionaler im Spiel, was sich gerade in der engen Schlussphase auszahlte. „Für mich ein verdienter Sieg“, erklärte Reichardt, der mit den Torhütern Sebastian Wille und Jan Kastening die überragenden Spieler im Kader hatte. Wille zeigte über 60 Minuten eine herausragende Leistung, Kastening parierte in der 55. Minute beim 22:21 einen Siebenmeter. „Sie haben ihre gute Form aus der Vorbereitung bestätigt“, meinte Reichardt.

 Die erste Hälfte war geprägt von Nervosität und einem euphorisch auftretenden Gast. Die Oberliga-Reserve vergab klare Chancen, brachte Wietzendorf durch eigene Fehler immer wieder ins Spiel. So entstand das 14:14 zur Pause durch zwei vermeidbare Ballverluste im Angriff. Nach dem Seitenwechsel war der Angriff konzentrierter, beim 20:15 (45.) schien alles gelaufen. Doch der Gastgeber verballerte klare Chancen und machte den Sack nicht zu. Beim 22:22 (55.) war alles wieder offen, mit dem nötigen Kampfgeist brachte der Gastgeber den Sieg unter Dach und Fach.

HSG: Redeker 10/5, Lüer 5, Brockmann 4, Tatge 3, Steinert 1, Blanke 1, Kleine 1, Schulz 1. hga

Das war höchst unerwartet unkompliziert: Der Oberligist HSG Schaumburg Nord hat bei Eintracht Hildesheim II 37:23 (15:8) gewonnen und sich ein positives Torverhältnis verschafft.

20.09.2015

Mit einem ersten Fleck auf der bis dahin reinen Weste kehrte Oberligist MTV Großenheidorn in die Seeprovinz zurück. Das Auswärtsspiel bei den HF Helmstedt-Büddenstedt hat der MTV 28:31 (13:17) verloren.

20.09.2015

Frauen-Regionsoberligist MTV Großenheidorn II ist von der WSL-Regionsoberligastaffel 1 in Staffel 2 gewechselt und trifft nun auf neue Gegner.

18.09.2015
Anzeige