Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal Zwei-Meter-Marke aufgehoben
Sportbuzzer Sport lokal Zwei-Meter-Marke aufgehoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 30.01.2019
Tim Jäger (links) und Ilka Niemann kehren mit Erfolgen im Gepäck aus der Landeshauptstadt zurück. Quelle: pr.
Landkreis

Auch die Athleten der TWG Nienstädt/Sülbeck und des VfL Bückeburg waren in diesen erfolgreich vertreten.

Nachdem sich Tim Jäger bereits in der Vorwoche den U18-Titel sicherte, tat er es am vergangenen Wochenende auch in der U20-Klasse. Der Vorzeigespringer sicherte sich mit 1,95 Meter im Hochsprung die Goldmedaille. Der Zweitplatzierte lag mit 1,81 Meter ganze 14 Zentimeter hinter Jäger. Dieser ließ die Stange sogar auf die magische Zwei-Meter-Marke auflegen. Im ersten Versuch fehlten Millimeter, wobei er sich eine leichte Dehnung zuzog, sodass es bei 1,95 Metern blieb. Die zwei Meter sollen nun bei den Norddeutschen- oder Deutschen Meisterschaften geknackt werden.

Auch für seine Teamkollegin Ilka Niemann war es ein besonderer Wettkampf, denn sie verbesserte ihre persönliche Bestzeit über die 60 Meter von 7,90 Sekunden auf. Für sie bedeutete dies Rang vier. Niemann ging außerhalb ihrer Altersklasse bei den U20-Athleten an den Start und lief so neben hochkarätigen Damen wie Talea Prepens, die 2017 U-18 Weltmeisterin über die 200 Meter wurde.

Von der TWG Nienstädt jubelte besonders John Friedemann Ahnefeld, der seine Fünf-Kilo-Kugel im Kugelstoßen auf eine Weite von 14,98 Meter wuchtete. Ein Ergebnis, das für den 10. Landesmeistertitel reichte. Sein Trainingspartner André Schmidt kam im Hochsprung mit 1,81 Meter auf Rang vier. 5,58 Meter reichten im Weitsprung für Rang fünf. York-Christoph Ahnefeld sprintete über die 60 Meter außerdem zu einer neuen persönlichen Bestzeit von 8,05 Sekunden, qualifizierte sich damit jedoch nicht für das Finale.

Vom VfL Bückeburg gingen Kira Seifert und Eva Pauline Zintl an den Start. Beide erreichten über die 60 Meter den Zwischenlauf. Seifert verpasste mit nur 8,43 Sekunden knapp das Finale. Zintl wurde nach 8,38 Sekunden disqualifiziert. dak