Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Abteilung „Attacke“ macht Hoffnung
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Abteilung „Attacke“ macht Hoffnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:45 16.04.2015
Einer weniger: Auf Jan Carganico (links) muss der SV Nienstädt 09 morgen verzichten. Der Spielmacher ist im Urlaub und kuriert gleichzeitig eine Verletzung aus. uk

Die Nienstädter rangieren aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber des SCR auf dem Relegationsplatz. Der FC Stadthagen will im Derby beim TSV Eintracht Exten mit einem überzeugenden Sieg zurück in die Spur finden. VfL Bückeburg II – TSV Barsinghausen (Sa., 16 Uhr):

Trainer Martin Prange versprach seiner Mannschaft trainingsfrei, sollten aus den Spielen in Koldingen und Hagenburg vier Punkte herausspringen. „Nach dem Sieg in Koldingen, war es doch klar, dass wir beim TSV unentschieden spielen. Da brauche ich mich nicht beschweren“, scherzt der VfL-Trainer. Jetzt solle ein Großer dran glauben. Mit einfachem, schnörkellosem Fußball und großem Engagement will der Tabellensiebte den TSV Barsinghausen in die Schranken weisen. Prange kann fast aus dem Vollen schöpfen. Julian Knickmeier und Dominik Sutmar fallen aus, Simon Häberli holt sich Spielpraxis in der Dritten. SV Nienstädt 09 – SC Rinteln (Sa., 16 Uhr):

Der SV Nienstädt 09 pfeift personell aus dem letzten Loch. Beim 0:2 in Evesen waren zwei Spieler nicht erschienen, Patrick Benecke musste deshalb mit Grippe auf den Platz. „So ist das heutzutage. Wenn sich der Abstieg nicht vermeiden lassen sollte, liegt es mit Sicherheit am zu dünnen Kader“, sagt der Nienstädter Trainer Bernd Junk, der den Traditionsverein mit Thomas Klatt betreut. Dennoch sollen gegen den SC Rinteln nach Möglichkeit drei Punkte eingefahren werden. „Wir wollen aus einer sicheren Abwehr auf Konter spielen“, sagt Junk, der sich, sofern vollständig auf dem Platz, auf seine Abteilung „Attacke“ verlassen kann. „Wir versuchen unser Bestes. Für den Klassenerhalt benötigen wir mindestens noch neun Punkte“, rechnet Junk vor.

Jan Carganico ist im Urlaub und kuriert gleichzeitig Beschwerden an der Achillessehne aus. Philipp Böhning steht wieder zur Verfügung.

„Wir haben gegen den Spitzenreiter FC Eldagsen ein super Spiel gemacht. Man hat keinen tabellarischen Unterschied von zehn Plätzen gesehen. Zudem wurde uns ein klarer Elfer verweigert. Es ist ärgerlich, dass wir ohne Punkte dastehen“, analysiert Trainer Kastriot Hasani die knappe 1:2-Pleite. Dem wichtigen Spiel im Schierbachstadion sieht der SCR-Coach erwartungsfroh entgegen. „Wir sind gut drauf. Wenn die Einstellung stimmt, dann sehe ich gute Chancen auf den Dreier“, ist Hasani optimistisch. Nun beginnen für den Tabellenelften die Wochen der Wahrheit. Nach dem Spiel beim SV 09 stehen die Heimspiele gegen den TSV Kirchdorf und SV Gehrden sowie die Auswärtspartie in Exten auf dem Programm. „In diesen vier Spielen wollen wir die nötigen Punkte zum Klassenerhalt sammeln“, wünscht sich Hasani, der alle Mann an Bord hat. SV GehrdenVfR Evesen (So., 15 Uhr):

Der Sieg gegen den SV Nienstädt 09 war Balsam für die Eveser Seelen. „Das war ganz wichtig, auch für den Kopf“, bestätigt VfR-Trainer Thorsten Westenberger, der mit seinem Team auf den zehnten Tabellenplatz geklettert ist. „Dennoch müssen wir weiter punkten“, weiß der Coach, der sich in Gehrden durchaus etwas ausrechnet: „Der SV hat zwei Spiele in Folge verloren, auch gegen den TSV Exten.“

Caglayan Tunc und Yannik Brandhorst stehen wieder zur Verfügung, Ercan Adsiz sitzt eine Sperre ab.

Der VfR setzt am Sonntag einen Fan-Bus ein. Abfahrt am Sportzentrum ist um 12.45 Uhr. TuS Niedernwöhren – Koldinger SV (So., 15 Uhr):

Für den TuS Niedernwöhren geht es darum, die Saison sauber zu Ende zu spielen. Der Abstand zum Relegationsplatz ist bei acht verbleibenden Spielen auf neun Punkte angewachsen. Realistisch gesehen darf der TuS für die Kreisliga planen. Dennoch wird Trainer Dittmar Schönbeck den Gästen aus Koldingen nichts schenken wollen und seine Mannschaft noch einmal heißmachen. Für den Klassenerhalt braucht der TuS Niedernwöhren dringend drei Punkte – und danach ein Fußballwunder. SV ArnumTSV Hagenburg (So., 15 Uhr):

Der TSV Hagenburg hat den Klassenerhalt nach dem Remis gegen die Reserve des VfL Bückeburg so gut wie in der Tasche. Mit einem Erfolg bei den in der Rückrunde sieglosen Arnumern könnte der TSV auf Nummer sicher gehen und den Schaumburger Abstiegskandidaten gleichzeitig wichtige Schützenhilfe leisten. TSV Eintracht Exten – FC Stadthagen (So., 15 Uhr):

Das Team von Trainer Mirko Undeutsch ging volles Risiko und wurde dafür nicht belohnt. „Nach dem Ausgleichstreffer haben wir in Letter auf Sieg gespielt und sind in einen Konter gelaufen. Ein Remis hätten wir absolut verdient gehabt“, berichtet der Trainer. Bei der SG habe seine Truppe die ersten 30 Minuten verschlafen, dies dürfe gegen den FC Stadthagen nicht passieren. „Da müssen wir von Beginn an hellwach und griffig sein“, fordert Undeutsch. Der FC sei eine andere Kragenweite als die SG Letter und natürlich der turmhohe Favorit. „Wir wollen die Klasse halten, der FC will aufsteigen. Das sagt doch alles“, erklärt der Extener Trainer. Lars Anke wird aus beruflichen Gründen in dieser Saison kein Spiel mehr für die Eintracht bestreiten können. Serhat Ceylen muss nach seiner Roten Karte noch ein Spiel aussetzen.

Beim FC Stadthagen ist die Leichtigkeit aus der Hinrunde abhanden gekommen. Erst das 0:1 gegen den TSV Hagenburg, zuletzt ein 2:2 beim TSV Kirchdorf – dem FC sind wichtige Punkte weggebrochen. „Das Spiel beim 1. FC Germania Egestorf II, das wir ja noch gewonnen haben, war schon ein Warnspiel“, sagt FC-Trainer Steffen Mitschker, der einräumt, sich mehr ausgerechnet zu haben. „Aber wir haben eine junge Mannschaft, die auch mal Fehler machen darf“, erklärt Mitschker. In Exten erwarten die Kreisstädter einen hoch motivierten Gegner, „der nichts zu verlieren hat“ und auch schon anderen Branchengrößen ein Bein stellte. „Es ist wichtig, dass wir den Schalter wieder umlegen“, weiß Mitschker. Das Spiel in Exten sei sehr wichtig, zumal am Dienstag der TSV Barsinghausen zum Spitzenspiel im Jahnstadion erwartet wird. Wenn der derzeitige Tabellendritte den TSV noch abfangen will, müssen aus den beiden Spielen sechs Punkte her. „Wir wollen unser Spiel durchdrücken und gewinnen“, fordert Mitschker drei Punkte von seiner Mannschaft.

Renke Mücke ist angeschlagen. Lennard Heine fehlt wegen einer Sperre nach fünf Gelben Karten.seb, uk

Fußball: Thorsten Westenberger VfR Evesen SV Nienstädt 09

, der Trainer des Bezirksligisten , war am vergangenen Sonntag so perfekt gedresst, wie zu einem Spiel der Champions League.

16.04.2015

Fußball: FC Stadthagen Kirchdorf Ciro Miotti Tobias Zak Thiago Stefan Hartmann

Beim Spiel des Bezirksligisten in (2:2) war FC-Keeper nach dem Abpfiff der Held beider Mannschaften.

16.04.2015

Von Sebastian Blaumann

Ehemaliger Jugendtrainer kommt vom Kreisligisten TuS Germania Apelern Fußball.

Weißer Rauch über Rinteln: Es kommt kein neuer Papst aus der Weserstadt, und es brennt auch kein verspätetes Osterfeuer.

15.04.2015