Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Alles Käse

Alles Käse

VON UWE KLÄFKER

FC Stadthagen verliert mit 2:4 gegen die SG Letter 05 Fußball.

Der Bezirksligist FC Stadthagen kann nicht mehr gewinnen: Auch gegen die biedere SG Letter 05 hat es nicht zum Sieg gereicht.

Voriger Artikel
Es geht auch ohne Schiedsrichter
Nächster Artikel
TuSG besiegtTuS Südhorsten

Lichtblick: Lennard Heine (rechts) zeigt eine gute Vorstellung, steuert zwei Tore bei, die die fünfte Niederlage in Folge nicht verhindern. uk

Im Gegenteil – die Gäste haben durch einen 4:3-Erfolg einen Riesenschritt Richtung Klassenerhalt machen dürfen.

Die Niederlage der Stadthäger wird vor allem die sich im Abstiegskampf befindenden Schaumburger Teams schmerzen. Um den Platz in der Relegation werden sich der SV Nienstädt 09 und der VfR Evesen mit der SV Arnum streiten müssen. Die gute Nachricht: Der FC muss in den verbleibenden Spielen nicht mehr gegen Abstiegskandidaten antreten.

Die Gäste aus Letter erwischten den besseren Start, führten nach einer Viertelstunde Spielzeit bereits mit 2:0. Zweimal war die linke Abwehrseite offen wie ein Scheunentor, zweimal lochte Letter ein. Beim 1:0 überwand Christian Kolter FC-Keeper Ciro Miotti mit einem Heber. Beim zweiten Treffer wehrte Miotti einen Schuss zur Seite ab, Lennart Hillerns verwerte den Ball wie ein klassischer Abstauber. FC-Trainer Steffen Mitschker reagierte, brachte Sebastian Grohs für Tim Schwarze (20.).

Die Kreisstädter besannen sich, wurden – angetrieben von einem bärenstarken Lennard Heine – immer druckvoller und erspielten sich zahlreiche gute Möglichkeiten. Michael Huntemann und Heine trafen nur den Pfosten, „Hunte“ stand beim vermeintlichen Anschlusstreffer knapp im Abseits. Per Kopfball brachte Huntemann nach Flanke von Selim Kilinc den FC zurück ins Spiel (26.). Die Gäste wankten, retteten den knappen Vorsprung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel schafften die Blauhemden nach einem Torwartfehler durch Heine den Ausgleich (53.). Alles deutete auf den Umkehrschwung hin, ehe Vito Caliandro verspielt an Letters Torhüter Jan Pommer scheiterte, der seinen Fehler reparierte. Caliandro hätte den Ball auch auf mitgelaufene Mitspieler ablegen können.

Es war der Nadelstich, der die Luft aus dem FC-Ballon ließ. Die Defensive war fortan erneut löchrig wie ein Schweizer Käse. Mit seinem ersten Ballkontakt erzielte der eingewechselte André Kosowski das 3:2 (63.). Auch das 4:2 war ein Joker-Tor, Chris Tolksdorf verwertet ein Anspiel im Strafraum (76.). Heine ließ mit einem knallhart verwandelten Freistoß von der Strafraumgrenze noch Frust ab – 3:4 (90.). FC Stadthagen:

Miotti, Gottwald, Klose, Schwarze (20. Grohs), Kilinc, Stapel (79. Obst), Wöbbeking, Holz, Heine, Caliandro (61. Niemeier), Huntemann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Bundesliga, Champions League und Europa League - Jede Menge Wettbewerbe mit zahlreichen Live-Spielen auf den unterschiedlichsten TV-Kanälen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, zeigen wir euch, wo, wann, was läuft... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.