Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Böhning schockt den FC

Böhning schockt den FC

VON JÖRG BRESSEM

SV Nienstädt gewinnt Derby durch spätes 3:2 / Video auf sn-sportbuzzer.de Fußball.

Wer beim 3:2-Sieg des SV Nienstädt 09 gegen den FC Stadthagen Nachbarschaftshilfe vermutet, der irrt sich ganz gewaltig.

Voriger Artikel
Spitzenteams geben sich keine Blöße
Nächster Artikel
SCR sichert die Bezirksliga

Matchwinner: Phillipp Böhning (links) war der mit Abstand stärkste Nienstädter Akteur und bearbeitet auf dem Bild Sebastian Grohs. hga

Das Bezirksliga-Derby war umkämpft, intensiv und unterhaltsam. Verschenkt wurde gar nichts und wenn, dann unbewusst. Denn die Genialität, in der sich der FC Stadthagen derzeit selbst im Weg steht, die ist bemerkenswert. Er ist bemüht, er spielt nicht schlecht, aber er macht in rätselhafter Weise jeden Gegner stark.

Doch das allein war nicht der Grund für die erneute Niederlage. Die Nienstädter spielten am Sonnabend erstaunlich frech und selbstbewusst mit. Und doch war der Sieg am Ende extrem glücklich. Selbst Übergangstrainer Thomas Klatt räumte ein: „Stadthagen hätte schon zur Pause mit zwei Toren vorne liegen müssen.“ Dass es stattdessen mit einem 2:1 für Nienstädt in die Kabine ging, lag vor allem an der oberflächlichen Stadthäger Abwehrarbeit. Beim Führungstor der Platzherren in der 8. Minute reichte ein präziser Pass von Mario Schünemann, um für Jan Carganico den Weg zum 1:0 freizumachen.

Vergleichsweise aufwendig dagegen das Spiel des FC Stadthagen. Die bemühten Gäste trugen teilweise schöne Angriffe vor, sie hatten spielerische und technische Vorteile, aber das reichte vor der Pause trotz zahlreicher Chancen nur zu einem einzigen Tor. Joscha Obst traf bei seinem 1:1-Ausgleich mit einem unorthodoxen Schuss aus der Drehung (17.). Die Nienstädter Tore fielen immer zum richtigen Zeitpunkt, wobei die erneute Führung in der 43. Minute sehr hübsch herausgespielt wurde. Carganico steckte zu Phillipp Böhning durch, Flanke – 2:1 durch Manuel Stahlhut.

Nach der Pause schwanden dem SV Nienstädt 09 mit zunehmender Spielzeit spürbar die Kräfte. Stadthagen war stärker und profitierte nun immer deutlicher von seinen größeren fußballerischen Möglichkeiten. Als Obst in der 77. Minute nach Lennard Heines Vorbereitung das 2:2 erzielte, da schien es bis zum Stadthäger Siegtreffer nur noch eine Frage der Zeit zu sein. „Gefühlt hatten wir 100 Prozent Ballbesitz“, fand auch FC-Trainer Steffen Mitschker, „und gefühlt schoss Nienstädt in der zweiten Halbzeit keinmal auf unser Tor.“

Dass die Platzherren das Spiel trotzdem verloren, lag allein an ihnen. Ausgerechnet der zweifache Torschütze Obst vertändelte in der 88. Minute den Ball, und ausgerechnet an Böhning, den mit Abstand stärksten Nienstädter, der damit etwas anzufangen wusste. Er ging durch und spitzelte den Ball zum 3:2 ins Tor. SV 09:

Schneider, Schaak, Duran, Wartmann, Krebel, Tegtmeier (76. Kaya), Syla, Carganico, Stahlhut (90. Canbolt), Böhning, Schünemann (85. Marc-Philip Drewes). FC:

Bjarne Mücke, Grohs, Kilinc, Obst, Khodr (46. Kuhnert), Renke Mücke (28. Gottwald), Wöbbeking (67. Caliandro), Schwarze, Stapel, Heine.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Bundesliga, Champions League und Europa League - Jede Menge Wettbewerbe mit zahlreichen Live-Spielen auf den unterschiedlichsten TV-Kanälen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, zeigen wir euch, wo, wann, was läuft... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.