Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Chancenlos

Chancenlos

Von Heinz-Gerd Arning Jugendfußball.

Das war eine Nummer zu groß: Die A-Junioren des VfL Bückeburg sind durch eine 0:10 (0:8)-Heimniederlage gegen den Regionalligisten JFV Calenberger Land in der ersten Runde des Niedersachsen-Pokals ausgeschieden.

Voriger Artikel
Pokal-Aus für FSG
Nächster Artikel
Abwehrchef Niko Werner kehrt ins Team zurück

Gegen den JFV Calenberger Land gibt es für die A-Junioren des VfL Bückeburg um Tim Witthaus (rechts) eine 0:10-Pokalpleite.hga

„Wir werden weiter trainieren und arbeiten“, erklärte VfL-Coach Heiko Thürnau. Das Ziel, möglichst knapp zu verlieren, wurde verfehlt. Der Gast war insgesamt zu stark für die VfL-Youngster. „In der zweiten Halbzeit haben wir das ordentlich gemacht“, sagte Thürnau. Vor allem zeigte der VfL Moral, ließ nie die Köpfe hängen und versuchte, bis zum Schlusspfiff selbst zum Torerfolg zu kommen.

Der JFV war dem Gastgeber in allen Belangen überlegen, die neu formierte Mannschaft der Gastgeber hatte zu viel Respekt vor dem Regionalliga-Aufsteiger. Dominik Behnsen eröffnete die Torflut in der 9. Minute mit dem 1:0 für die Gäste. Da demonstrierte Behnsen zum ersten Mal seine individuelle Klasse, überrannte die Bückeburger Abwehr mit dem Ball am Fuß und schloss dann sicher ab. Auch im weiteren Spielverlauf blieb Behnsen für die Abwehr der Gastgeber eine nicht zu lösende Aufgabe. Der VfL hatte durch Tim Witthaus eine Chance, sein Schuss wurde vom JFV-Keeper über die Latte gelenkt. Das war es dann auch, der Regionalligist war vor allem in den Zweikämpfen konsequenter und geschickter.

Nach dem Seitenwechsel gelang es dem Gastgeber, das Spiel ausgeglichener zu gestalten. Jetzt legte der VfL den Respekt ab, verbesserte durch mehr Aggressivität seine bis dahin magere Zweikampfbilanz. Die VfL-Youngster wehrten sich bis zum Schlusspfiff, auch wenn die Niederlage längst besiegelt war. VfL:

Gerecke - Brandt, Jasin (63. Vidahl), Deniz, Bozkurt, Schröder, Tekidis (75. Yel), Witthaus, Su, Siepe, Ferdinand (46. Passiel).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Bundesliga, Champions League und Europa League - Jede Menge Wettbewerbe mit zahlreichen Live-Spielen auf den unterschiedlichsten TV-Kanälen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, zeigen wir euch, wo, wann, was läuft... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.