Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Die Mädels haben wieder Bock
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Die Mädels haben wieder Bock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 08.08.2016
Mit vielen talentierten Nachwuchskräften geht der SC Deckbergen-Schaumburg in die Landesliga-Saison.Foto: pr. (2)
Anzeige

„Das hat keinen Spaß gemacht. Die Trainingsbeteiligung war dürftig und die Leistungen in den Spielen sehr mau“, blickt Schuba zurück. In dieser Serie soll alles besser werden, Schuba war als Talentjäger unterwegs und hat nun einige Rohdiamanten in seinem Kader. Die Neuen kommen teils aus der eigenen Jugend und teils aus anderen Vereinen.

Der Umbruch beim letztjährigen Tabellensiebten ist groß. Beim ersten Punktspiel am 14. August bei Germania Helstorf könnten unter Umständen nur vier Spielerinnen aus dem Vorjahr in der Startformation stehen. „Es wird Härtefälle geben, weil die Mädels in der Vorbereitung super mitziehen. Wir haben meist 19, 20 Spielerinnen bei den Übungsabenden. Ich habe die Qual der Wahl und das ist schön“, freut sich der SC-Coach über den breiten Kader. Die SC-Mädels haben wieder Bock auf Fußball. Beim SC gibt es einige Veränderungen. In der Vorbereitung wurde die Viererkette einstudiert. Laila Lüttke und Lea Buddensiek bilden das neue Gespann in der Innenverteidigung. Davor sollen zwei Sechser die Lücken stopfen. Eine offensive Dreierreihe hat die Aufgabe die Stürmerin mit Bällen zu füttern. „Wir haben pfeilschnelle Spielerinnen, sie sollen über die Außenpositionen Druck ausüben und Flanken vor das Tor bringen“, erläutert Schuba die taktische Ausrichtung im 4-2-3-1-System.

Der SC-Trainer setzt auf seine Achse mit Torfrau Vanessa Schake, Laila Lüttke, Rückkehrerin Julia Danziger und Teresa Rovelli. Darum wirbeln die jungen Wilden wie Anna Bredemeier, Sunja Wilhelm oder Annabel Böhme. „Ich habe eine gute Mischung. Die Führungskräfte sind Anfang 20, dazu stehen viele 16-Jährige im Kader“, freut sich Schuba über das frische Blut. Allerdings müssten die Führungskräfte mehr den Mund aufmachen. „Sie müssen lauter werden, mehr reden und führen“, fordert der Deckberger Coach. Vom Potenzial her, sei das die beste SC-Mannschaft der vergangenen vier Jahre.

Die Spielerinnen versprühen große Freude. Julia Danziger ist sehr trainingsfleißig, Lea Buddensiek antizipiert super die Bälle und ist ein Gewinn für die Abwehrreihe. Die Küken um Annabel Böhme, Anna Bredemeier und Sunja Wilhelm sind richtige Kracher. „Annabel ist eine Maschine, unheimlich schnell auf den Beinen“, lobt Schuba den Nachwuchs.

35 Spielerinnen plus sechs B-Mädels stehen in dieser Saison für zwei Frauenmannschaften zur Verfügung. „Der große Kader wird unsere Stärke sein. Im Gegensatz zur Vorsaison können wir nun Ausfälle besser kompensieren“, versichert Schuba. Bis zum ersten Punktspiel bastelt der SC-Coach intensiv an der Feinabstimmung. „Das neue System müssen die Mädels erst noch verinnerlichen. Aber wir sind auf einem guten Weg“, ist Schuba optimistisch. Das Team müsse im Kollektiv verteidigen und angreifen. „Da darf sich keiner hängen lassen“, fordert der SC-Trainer. Ein weiteres Manko ist der Torabschluss. „Wir müssen mehr Tore machen, die Chancen sind zu genüge da. Es darf auch mal der erste oder zweite Torschuss sitzen“, wünscht sich Schuba mehr Konzentration beim Torabschluss.

Die Landesliga schätzt der Trainer sehr ausgeglichen besetzt ein. „Von den zwölf Mannschaften können nach meiner Rechnung neun Vereine um den Titel mitspielen“, glaubt Schuba. Es gebe keinen eindeutigen Favoriten. Sollte sich keiner der Führungskräfte verletzen, dann sagt das Bauchgefühl des Trainers eine Platzierung zwischen drei und fünf voraus. „Wir befinden uns in einem Neuaufbau, da baue ich kein Druck auf die Mannschaft auf. Jede Spielerin soll sich weiter entwickeln, dann werden wir automatisch erfolgreich Fußball spielen“, prophezeit ein motivierter Schuba.seb

Florian Schuba Ko-Trainer:

Sven Lukas, Mark Geistlich Torhüter:

Vanessa Schake, Celina Dombrowe Abwehr:

Svenja Althoff, Franziska Aretz, Annika Bothe, Lea Buddensiek, Lena Hoffmann, Lira Lukas, Ann Kristin Rabe, Laila Lüttke Mittelfeld:

Christine Becker, Anna Bredemeier, Julia Danziger, Lindsey Jackson, Nele Ladage, Laura Lange, Nora Voltmann, Sunja Wilhelm Angriff:

Hatixhe Beciri, Teresa Rovelli, Annabel Böhme Zugänge:

Anna Bredemeier, Laura Lange, Kira Lukas, Sunja Wilhelm (alle eigene Jugend), Nora Voltmann (MTV Markoldendorf), Julia Danziger (TSV Eintracht Bückeberge), Meike Sieverding (ESV Hameln), Annabel Böhme, Celine Dombrowe (beide ESV Hameln Jugend) Abgänge:

Katja Selchow (Herforder SV II), Jacqueline Jansen (FC Latferde), Sophia Schöbel (Karriereende) Favoriten:

Es gibt keinen festen Favoriten, die Liga ist sehr ausgeglichen.

08.08.2016

Kamuran Özkan, Ferhat Gür.

Betreuer:

Karsten Schröder.

Torhüter:

Marvin Deerberg, Holger Schäfer.

08.08.2016

VON UWE KLÄFKER

Die Frauen des TSV Eintracht Bückeberge schrammten in der vergangenen Serie nur ganz knapp am Aufstieg vorbei, der nach einer kurzfristig angesetzten Relegation aber uch überraschend gekommen wäre.

08.08.2016
Anzeige