Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Dreierpack von Ilir Qela

Dreierpack von Ilir Qela

Von Heinz-Gerd Arning Jugendfußball.

Durch einen deutlichen Auswärtssieg beim SV Germania Grasdorf schoben sich die Landesliga-C-Junioren des VfL Bückeburg auf den zweiten Rang vor, stehen jetzt punktgleich mit Tabellenführer Hannover 96.

Landesliga: SV Germania Grasdorf – VfL Bückeburg 0:7 (0:3).

Der Tabellenletzte aus Grasdorf ging mit hohem Körpereinsatz in die Begegnung. Auf der anderen Seite kam dieser Einsatz dem Gast entgegen, der seine spielerische Überlegenheit einbrachte und nach 13 Minuten durch einen von Michel-David Kimmel verwandelten Foulelfmeter in Führung ging. In Hälfte zwei ließen die Bückeburger zunächst nach, erst spät in der zweiten Hälfte schraubte der Gast gegen immer noch engagierte Gastgeber das Ergebnis auf den 7:0-Endstand hoch. „Wollen wir in der jetzt beginnenden heißen Phase oben dran bleiben, müssen wir über die volle Spielzeit konzentriert bleiben“, resümierte Coach Falko Rohrbach das Spiel.

Torfolge: 0:1 Michel-David Kimmel (FE, 13.), 0:2 Kiakumbata-Ambrosio-Miguel Quiala (14.), 0:3 Kevin Dörlitz (16.), 0:4, 0:5 Nico Berg (49., 52.), 0:6, 0:7 Jonas Lübke (69., 70.). Bezirksliga: JSG Lüdersfeld/Sachsenhagen/Lindhorst – SV Alfeld 0:0.

Hüben wie drüben bestimmten die Abwehrreihen das Geschehen, Torchancen waren Mangelware. So blieb es beim leistungsgerechten 0:0. Die JSG rangiert auf Platz sechs. JSG RWD II – SC Rinteln 1:3 (0:0).

Trotz schlechter Platzverhältnisse entwickelte sich ein schnelles Spiel. Zunächst hatte der SCR Pech, musste schon nach 15 Minuten verletzungsbedingt zweimal wechseln und taktisch umstellen. In der Folge war Rinteln optisch überlegen mit Chancen zur Führung. In der zweiten Halbzeit setzte Rinteln die Überlegenheit in Tore um. Ilir Qela traf mit zwei Toren in Folge zur 2:0-Führung. Ein Freistoß brachte der JSG das 1:2, ehe Qela zum dritten Mal zuschlug und einen Konter zum 3:1-Endstand nutzte. „Wir haben heute eine entsprechende Antwort auf die letzten Spiele gegeben und freuen uns über die Einsatzbereitschaft und Umsetzung der Vorgaben“, erklärte das Trainergespann Volker Wedemeyer/Thomas Bedey.

Torfolge: 0:1, 0:2 Ilir Qela (41., 47.), 1:2 Maximilian Krauß (53.), 1:3 Qela (60.). JSG Marklohe – JSG Stadthagen/Bückeberge 3:0 (1:0).

Der Gastgeber musste jeweils zu Beginn der Spielhälften schnelle Gegentore hinnehmen und fand in der Folge schlecht ins Spiel. „Mit Ausnahme von Jonas Schmidt stimmte der Einsatz in der Defensive nicht“, sagte Coach Mark Lenz. Offensiv sei man kaum zum Abschluss gekommen, so der Coach. Marklohe war nicht die bessere Mannschaft, gewann aber aufgrund der hohen Einsatzbereitschaft verdient.

Torfolge: 1:0 Jannik Günter (4.), 2:0, 3:0 Mathis Sander-Fahrenholz (37., 62.). VfL Bückeburg II – JSG Sudweyhe/Weyhe-Lahausen 1:2 (0:1).

Nach 15 Minuten setzte Sudweyhe gegen den zu weit aufgerückten VfL einen Konter zur 1:0-Führung. Dann kam es zu einer bemerkenswerten Szene: Der Schiedsrichter zog einen für den VfL gegebenen Foulelfmeter zurück, nach- dem VfL-Spieler Paul Schwier zugab, nicht getroffen worden zu sein. „Eine tolle, faire Geste“, sagte Falko Rohrbach. Ein weiterer Abwehrfehler brachte das 0:2. Der VfL warf alles nach vorn, kam aber erst spät durch Jannik Stratmann zum 1:2-Anschlusstreffer.

Torfolge: 0:1 Ole Scharf (15.), 0:2 Justin Pakleppa (63.), 1:2 Jannik Stratmann (70.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Bundesliga, Champions League und Europa League - Jede Menge Wettbewerbe mit zahlreichen Live-Spielen auf den unterschiedlichsten TV-Kanälen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, zeigen wir euch, wo, wann, was läuft... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.