Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Eiselt trifft auch in der Bezirksliga

Eiselt trifft auch in der Bezirksliga

VON UWE KLÄFKER FUSSBALL.

 

Das erste Spiel des TSV Algesdorf nach neun Jahren Bezirksliga-Abstinenz ist 48. Minuten alt, als Henning Strumpel fahrlässig gegen Ferhat Arslan einen Strafstoß verursacht.

Voriger Artikel
Manager Möse ist entspannt
Nächster Artikel
Nur ein laues Lüftchen

Die Spieler des TSV Algesdorf freuen sich über den Treffer zum 5:2 von Sebastian Eiselt (verdeckt).

Quelle: uk

André Buchholz, Kapitän des FC Springe, nimmt das Geschenk nicht an und verfehlt mit seinem Schuss das Tor. Zu diesem Zeitpunkt steht es bereits 4:2 für die Gastgeber, eine zweite Wende im Spiel wird es nicht geben.

Das Spiel begann für die Blauhemden alles andere als erfreulich. Faiz Hamo hatte das 1:0 für die Gäste besorgt, als er sich energisch durchgesetzte und vollendete (5.). Vier Minuten später erhöhte Arslan sogar auf 2:0. Das war Denksport für den Aufsteiger, der sich aber nicht aufgab, ganz kurz durchschnaufte und dann eine tolle Moral bewies. Eine Minute nach dem zweiten Gegentreffer läutete Tim Harmening mit einem Schuss aus 20 Metern die Glocke, die jetzt im Zwei-Minuten-Takt bimmelte. Springes Torwart Lennart Janzen reagierte prächtig, war aber zwei Minuten später machtlos, als Florian Strumpel eine Ecke von David Glawion per Kopf zum 1:2 in den Maschen versenkte. Wieder zwei Minuten später nutzte Florian Strumpel ein Missverständnis in der Springer Abwehr, steuerte allein aufs Tor zu und vollendete zum Ausgleich. Es folgte – zwei Minuten später – das 3:2 durch Sebastian Eiselt, der einen Angriff konsequent abschloss.

Aber die Springer wehrten sich. Luca Köneke tanzte Henning Strumpel aus, der Schuss klatschte an den Pfosten (32.). Aber Eiselt sorgte mit seinem zweiten Treffer für eine beruhigende Pausenführung (44.).

Als die Springer gleich nach dem Seitenwechsel den Strafstoß verschossen, war das Spiel mehr oder weniger gelaufen. Jeder Ball in die Algesdorfer Spitze fand jetzt einen Abnehmer und Eiselt hätte nicht bis zur 72. Spielminute warten müssen, ehe er seinen dritten Treffer nachlegte. Auch das 6:2 (87.) ging auf das Konto des Torjägers. „Es spricht für die Mannschaft, dass sie an dem Rückstand nicht zerbrochen ist“, sagte TSV-Betreuer Martin Steege. Für das Derby am nächsten Sonntag beim FC Stadthagen scheint der TSV gerüstet. TSV:

 

Schmidbauer, Harmening, Sölter, H. Strumpel, Glawion (83. Weidemann), Herbold, F. Strumpel, Balke, Bühre (80. Irmscher), Bytomski, Eiselt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.