Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Ergec schubst Referee
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Ergec schubst Referee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:05 04.11.2018
SWE-Keeper Florian Schaper (links) verhindert gegen Alex Bittner das 0:2. Quelle: uk
von daniel kultau ENZEN

Minute abgebrochen werden.

Vorausgegangen war ein Foul an Kevin Wöbbeking. Dieser ging an seinem Gegenspieler vorbei und wurde daraufhin humorlos von hinten durch SV-Spieler Latif Ergec umgetreten. Schiedsrichter Fabian Benje zückte sofort die Rote Karte. Ergec war mit dieser Entscheidung jedoch überhaupt nicht einverstanden und schubste Benje um, der die Partie daraufhin abbrach. „Der Schiedsrichter hat dies in seinen Bericht geschrieben und alles Weitere klärt dann das Sportgericht“, erklärte Enzens Ko-Trainer Mark Oliver Kreft, der den erkrankten Fabian Stapel vertrat.

Fußball gespielt wurde tatsächlich aber auch. Jedoch hauptsächlich vom Gastgeber, denn der SV brachte mehr Energie für Beleidigungen und Nicklichkeiten auf, als für fußballerische Qualität. Trotzdem ging der Gast nach einem Abstimmungsfehler in der Enzer Hintermannschaft durch Alex Bittner in Führung (7.). SWE-Keeper Florian Schaper verhinderte nach einem Abwehrfehler das 0:2. Der Ausgleich viel eine knappe Viertelstunde später durch Julius Buhr, der völlig humorlos von der Strafraumkante das 1:1 erzielte. In der Folge kam die Heimmannschaft zu guten Chancen, nutzte jedoch keine.

Der Führungstreffer fiel zu Beginn der zweiten Hälfte durch Wöbbeking. Nach einem Foul an Niklas Thiemann nahm sich dieser den Ball und verwandelte den Freistoß aus halblinker Position, qualitativ hochwertig, im oberen rechten Winkel.

Die Enzer waren kurz davor die rote Laterne direkt an Ihme abzugeben, doch dann kam erst Ergec und dann der Abbruch. Die Punkte am grünen Tisch dürften trotz des provozierten Abbruchs nach Enzen gehen. Das letzte Wort hat jedoch das Sportgericht. SWE:

Schaper, Thiemann (55. Kolb), Blume, Schölzel, Horstmann (88. Schröder), Mücke, Kahlert, Buhr, Pluta, Wöbbeking, Schwarze.

Rintelns Trainer Uwe Oberländer tobte an der Außenlinie wie ein Irrwisch. „Das träume ich doch wohl, das ist total bitter, das haben wir wirklich nicht verdient“, entfuhr es ihm, als er sich schon wieder ein wenig beruhigt hatte.

04.11.2018

Der FC Stadthagen kämpft auch in dieser Saison um die nackte Existenz, das wurde bei der gestrigen 1:4-Auswärtsabfuhr beim TSV Luthe erneut deutlich.

04.11.2018

von daniel kultau BÜCKEBURG.

Dem VfL Bückeburg ist in der Fußball-Landesliga der heiß ersehnte Brustlöser gelungen. Gegen das Schlusslicht vom SV B-E Steimke gab es einen 7:0-Erfolg und damit den ersten Sieg seit dem 22.

04.11.2018