Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sportbuzzer-Zulieferung Extrem vermeidbar
Sportbuzzer Sportbuzzer-Zulieferung Extrem vermeidbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:20 28.10.2018
SULINGEN

„Sulingen hatte mehr Qualität auf dem Platz“, fand VfL-Sprecher Murat Akgün. „Gegen einen starken Gegner kann man verlieren.“

Trotzdem hätte Bückeburg wahrscheinlich zumindest einen Punkt gerettet, wenn der 2:2-Ausgleich nicht gefallen wäre, der mal wieder in die Fehler-Kategorie „extrem vermeidbar“ fiel. Zunächst aber sah es gut aus für den VfL Bückeburg, der beim Oberliga-Absteiger gute Angriffe vortrug und der schön kombinierte. Als eine knappe halbe Stunde gespielt war, hatten die Gäste eine ganz starke Phase. Das 1:0 in der 30. Minute entstand glücklich, als Tobias Versick Bastian Könemann anspielte und sein abgefälschtes Zuspiel genau vor die Füße von Alexander Bremer fiel. Während sein Treffer eher zufällig zustande kam, war das 2:0 in der 33. Minute eine fußballerische Augenweide. Jakob Kühn legte sich bei Versicks Eckball quer in die Luft und traf mit einem Seitfallschuss – ein tolles Tor.

Doch je länger das Spiel andauerte, um so deutlicher wurde die höhere Potenz der Platzherren. Das 1:2 von Mehmet Koc in der 63. Minute deutete sich an. Überflüssig war dagegen der Ausgleich, als der Versuch von Atsushi Waki an Freund und Feind vorbeirauschte und überraschend im Eck einschlug (67.).

Schön heerausgespielt war dann wieder der Sulinger Siegtreffer in der 78. Minute, bei dem Maximilian Meyer der Ball schön durch die VfL-Viererkette durchgesteckt wurde. „Sulingen war in der zweiten Halbzeit schneller, athletischer und spielerisch stärker als wir“, erkannte Akgün an. VfL:

Pöhler, P. Könemann, Abram, Bremer, Hartmann (80. Buchholz), Tobias Versick, Othmer (80. Geng), B. Könemann, Mensching, Kühn, Schröder (89. Buchwald). jö

Schiedsrichter Mark Lorenz stand noch lange am Mittelkreis und rechtfertigte sich. Die Verunsicherung war ihm anzumerken. Der Hamelner hatte beim hochverdienten 2:1-Sieg des VfR Evesen gegen den TSV Luthe eine extrem exotische Entscheidung getroffen.

28.10.2018
Sportbuzzer-Zulieferung von daniel kultau STADTHAGEN - Harte Kost und kein Ertrag

Ungemütlich, wenig Sicht auf schnelle Besserung und die Hoffnung, dass es bald wieder vorbei ist. Drei Attribute die sowohl auf das gestrige Wetter, als auch auf das Spiel in der Fußball-Bezirksliga zwischen dem FC Stadthagen und dem SV Eintracht Afferde zutreffen.

28.10.2018

VON UWE KLÄFKER ALGESDORF.

Wenn Tim Harmening zum Freistoß anläuft, herrscht für den gegnerischen Torhüter höchste Alarmstufe.

28.10.2018