Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
FC Hevesen rutscht weiter in den Keller

FC Hevesen rutscht weiter in den Keller

Fußball.

Durch einen 4:2-Erfolg beim FC Hevesen hat der SC Auetal die Tabellenführung in der Kreisliga verteidigt. Der Tabellenzweite SV Nienstädt 09 kam zu einem 3:1-Erfolg über den TSV Hagenburg II.

Voriger Artikel
Schwere Geburt
Nächster Artikel
Torschütze dringend gesucht

Julian Seele trifft für den FC Hevesen.

Im Verfolgerduell setzte sich der SV Engern mit 2:0 beim SV Sachsenhagen durch. SV Nienstädt 09 – TSV Hagenburg II 3:1.

Eine schöne Kombination mit Fuzal Ul-Hassan schloss Jan Carganico mit einem sehenswerten Schuss von der Strafraumgrenze und dem Treffer zur 1:0-Pausenführung ab (31.). Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte der SV 09 zunächst weiterhin das Spielgeschehen. Nach einem Freistoß von Carganico kam Patrick Benecke freistehend an den Ball und schoss vom Elfmeterpunkt volley und unhaltbar zum 2:0 in die Maschen (59.). Carganico baute die Führung nach einem Zuspiel von Phillipp Böhning auf 3:0 aus (70.). Im Gefühl des sicheren Sieges schaltete der SV 09 gleich mehrere Gänge zurück und der TSV konnte die Begegnung offener gestalten. Mit einem unhaltbaren Freistoß aus 30 Metern in den Winkel konnte er jedoch nur noch zum 3:1-Endstand verkürzen. FC Hevesen – SC Auetal 2:4.

Äußerst druckvoll begann der Spitzenreiter auf der Achumer Wiese und ging im Anschluss an eine Ecke durch einen Kopfballtreffer von Dennis Kirasic ins kurze Eck mit 1:0 in Führung (16.). Nach einem Foul an einem Heveser Spieler im Mittelfeld ließ der Schiedsrichter die Begegnung weiter laufen. Marius Mieruch erlief sich den Ball und drosch ihn aus 20 Metern unhaltbar zum 2:0 für den SCA in die Maschen. Nach einem Foul von Torwart Achim Kentsch an Marlo Niemann verwandelte Julian Seele den fälligen Strafstoß zum 1:2-Pausenstand (44.). Nach dem Seitenwechsel spielte der Gast clever auf. Christian Gehweiler nahm in der 73. Minute einen langen Ball auf und schoss das Leder mit der Picke zum 3:1 ins Tor. In der 82. Minute konnte Julian Seele mit einem abgefälschten Schuss auf 2:3 verkürzen. In der Schlussminute köpfte Ercan Adsiz nach einem Freistoß von Jan-Hendrik Franke völlig unbedrängt zum 4:2-Endstand ein. TSV Algesdorf – TSV Exten 3:2.

Nach einem Rückpass von David Glawion fast von der Grundlinie setzte sich Sebastian Eiselt entscheidend durch und brachte den TSV früh mit 1:0 in Führung (6.). Andreas Kramer nutzte in der 20. Minute einen Fehler in der Algesdorfer Hintermannschaft zum 1:1-Ausgleich. Als die Algesdorfer Abwehr nur drei Minuten später den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam, staubte Volkmar Vöge zur Exter 2:1-Führung ab. Bereits im Gegenzug erzielte Glawion nach einer Flanke von Kevin Bytomski mit einem Schuss aus der Drehung den 2:2-Ausgleich. Durch den Treffer von Björn Reinecke zum 3:2 in der 35. Minute stand das Endergebnis bereits zur Pause fest. Gegen einen nach dem Seitenwechsel konterstarken Gast hatte Glawion bei einem Pfostenschuss (72.) Pech. In der 83. Minute sah der Exter Holger Heise die Ampelkarte und musste den Platz verlassen. TSV Steinbergen – SW Enzen 1:2.

Einen Auftakt nach Maß erwischte der Gast, der nach einem Pass von Fabian Schwalm durch Marco Kolb bereits in der 1. Minute mit 1:0 in Führung ging. Nach verteiltem Spiel in der ersten Halbzeit präsentierte sich der TSV nach dem Seitenwechsel präsenter und fand über den Kampf zu seinem Spiel. Robin Mieruch wurde in der 65. Minute elfmeterreif von den Beinen geholt. Der gefoulte Spieler übernahm die Verantwortung und schoss den Ball zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. In einer spannenden Schlussphase erzielte Nico Steege mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 25 Metern den Enzer Siegtreffer (77.). TuS Lüdersfeld – FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen 2:0.

Erst in der Schlussphase setzte sich der Gastgeber, der sich während der gesamten Spielzeit leichte Vorteile erspielen konnte, entscheidend durch. Marselle Stehr brachte den TuS aus abseitsverdächtiger Position mit 1:0 in Führung (70.). Mit einem Freistoß aus 18 Metern über die Mauer in den Winkel war Bujar Ademi zum 2:0 erfolgreich (78.). luc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.