Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Fernduell um den Titel

Fernduell um den Titel

Von Sebastian Blaumann Fußball.

Landesliga-Spitzenreiter VfL Bückeburg hat drei Spieltage vor Saisonende drei Zähler Vorsprung auf Verfolger SV Ramlingen-Ehlershausen.

Voriger Artikel
Meniskusriss bei Strumpel
Nächster Artikel
„Wir schaffen das locker“

Das tut weh: Trotz Kung-Fu-Tritt des Gegenspielers spielt Burak Buruk (rechts) gegen den HSC zu Ende und glänzt als zweifacher Vorbereiter.hga

Die Titelaspiranten reisen am Sonntag in den Tabellenkeller. Der VfL spielt ab 15 Uhr beim Tabellendreizehnten TuS Garbsen, der SV gastiert beim Zwölften SpVgg. Bad Pyrmont.

Im Fernduell um die Meisterschaft darf sich kein Team mehr einen Ausrutscher erlauben. Jeder Punktverlust könnte die Meisterschaft entscheiden. Am vergangenen Spieltag reichte dem VfL eine solide Leistung, um den HSC Hannover mit 4:1 zu besiegen. „Wir hatten einige schlechte Passagen in unserem Spiel, was aber zählt, sind die drei Punkte“, erklärt VfL-Trainer Timo Nottebrock.

Der nächste Gegner steht mit dem Rücken zur Wand. Die Garbsener haben vier Zähler auf das rettende Ufer Rückstand. Dort steht die Spielvereinigung Bad Pyrmont. „Garbsen muss nach vorne spielen und gegen uns punkten. Das ergibt Räume, das sollte uns entgegen kommen“, glaubt der VfL-Coach fest an den nächsten Auswärtssieg. Die Bückeburger stellen das beste Auswärtsteam der Liga. Allerdings stellt Nottebrock auch klar, dass der Dreier nur gelingt, wenn die Mannschaft Vollgas gibt: „Wir müssen hoch konzentriert sein und uns nicht vom Tabellenstand blenden lassen. Garbsen kann richtig gut kicken.“

Pascal Herting fällt aus. Tobias Versick plagt sich mit einer Verhärtung im Muskel herum. Sein Einsatz ist fraglich. Dafür kehrt Nils Rinne zurück in den Kader. Auch Burak Buruk kann spielen. Nach dem Kung-Fu-Tritt seines Gegenspielers vom HSC Hannover, musste der Mittelfeldspieler nach dem Spiel noch genäht werden. „Er hatte gegen den HSC Geburtstag, biss auf die Zähne und bereitete zwei Tore vor“, lobt Nottebrock seinen Spielgestalter. Der Fanbus fährt am Sonntag um 12.15 Uhr am Jahnstadion los.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Sportbuzzer-Zulieferung

Bundesliga, Champions League und Europa League - Jede Menge Wettbewerbe mit zahlreichen Live-Spielen auf den unterschiedlichsten TV-Kanälen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, zeigen wir euch, wo, wann, was läuft... mehr

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.